Polizeigewerkschaft sieht „knallharte kriminelle Strukturen“ in Asylantenheimen

29. September 2015
Polizeigewerkschaft sieht „knallharte kriminelle Strukturen“ in Asylantenheimen
National
3

Passau. Vor dem Hintergrund immer neuer Ausschreitungen in Asylunterkünften zeigt sich Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, alarmiert. Gegenüber der „Passauer Neuen Presse“ sagte er, er sehe „knallharte kriminelle Strukturen“ in den Asylantenheimen. Ausländische Clans würden versuchen, ihre Regeln – auch mit Gewalt – durchzusetzen.

Die Gewaltausbrüche seien „keine neue Entwicklung“, sondern vor allem unter Muslimen ein bekanntes Problem. „Wenn diese Gruppen nachts aufeinander losgehen, schlafen all diejenigen, die am Hauptbahnhof in München zur Begrüßung applaudiert haben, aber die Polizei ist dann noch wach und steht mittendrin.“

„Wir erleben diese Gewalt seit Wochen und Monaten. Es schließen sich Gruppen nach Ethnien, nach Religion oder Clan-Strukturen zusammen und gehen mit Messern und selbst gebastelten Waffen aufeinander los“, so Wendt.

Zu den Konfliktparteien in den Unterkünften sagte Wendt: „Da kämpfen Sunniten gegen Schiiten, da gibt es Salafisten unterschiedlichster Ausprägung.“ Außerdem werden Wendt zufolge Asylantinnen „zur Verschleierung gezwungen. Männer werden gezwungen zu beten“.

Neben Christen, die „unter besonderen Schutz gestellt werden“ müßten, seien vor allem Frauen und Kinder besonders gefährdet. „Hier läßt sich das wahre Ausmaß der Gewalt nur schätzen, weil Frauen und Kinder oft aus Angst keine Anzeige erstatten. Da geht es auch um Mißbrauch und Vergewaltigung“, so Wendt.

Daher fordert der oberste Polizeigewerkschafter eine schnelle Ausweisung gewalttätiger Asylanten. „Asylbewerber, die sich hier strafbar machen, müssen schnell geprüft und abgeschoben werden.“ (ag/sp)

 298 Leser gesamt

Jetzt teilen:

3 Comments

  1. Phil Brenner schreibt:

    Die „Polizei“ kommt ihren Aufgaben schon lange nicht mehr nach. Sie hat eigentlich für Recht und Ordnung zu sorgen und die Bürger dieses Landes vor Gefahren zu schützen. Ist es das, was die Polizei macht? Nein! Sie schützt die schlimmsten Landes- und Bürgerfeinde (die Politik) und fremde Kriminelle. Der einfache SchuPo mag ja noch an all das glauben, aber die hohen Offiziere handeln nur auf Befehl von linksoben und nicht nach ihrem Gewissen und ihrem Eid!

  2. Inklu schreibt:

    Hier kommt die Konkurrenz für die bereits hierzulande tätigen mafiösen Großclans, mit denen unsere Polizei schon heute nicht fertig wird.

  3. ole schreibt:

    Ach was, Herr Wendt… Woher dieser Sinneswandel?
    „Unsere“ Obersten können nämlich nur von 12 bis Mittag denken. Von Weitsicht keine Spur. Einer nach dem Anderen guckt plötzlich Dumm aus der Wäsche: wie konnte es nur dazu kommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.