Riskantes Manöver: USA verlegen neue Atombomben nach Büchel

21. September 2015
Riskantes Manöver: USA verlegen neue Atombomben nach Büchel
International
6

Büchel/Berlin. Auf dem Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel in Rheinland-Pfalz beginnen in diesen Tagen die Vorbereitungen für die Stationierung neuer amerikanischer Atombomben. Das geht aus US-Haushaltsplänen hervor, die unter anderem dem ZDF-Magazin „Frontal 21“ vorliegen. Fachleute bestätigen unterdessen, daß die neuen taktischen Nuklearwaffen vom Typ B 61-12 sehr viel zielgenauer sind als die Sprengköpfe, die bislang in Büchel lagern. Im Kriegsfall sollen deutsche Tornado-Piloten im Rahmen der NATO-Strategie der sogenannten „Nuklearen Teilhabe“ Angriffe mit den US-Bomben fliegen.

Experten wie Hans Kristensen vom Nuclear Information Projects (Atomic Scientists) in Washington D.C./USA kritisieren diese Praxis, denn: „Mit den neuen Bomben verwischen die Grenzen zwischen taktischen und strategischen Atomwaffen.“ Die „nukleare Teilhabe“ von Staaten, die eigentlich keine Atomwaffen besitzen, wird dabei als grundsätzlich problematisch angesehen, verstößt sie doch gegen Artikel 1 und 2 des Vertrages über die Nichtverbreitung von Atomwaffen.

Im März 2010 hatte der Bundestag noch mit breiter Mehrheit beschlossen, die Bundesregierung solle sich „gegenüber den amerikanischen Verbündeten mit Nachdruck für den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland einsetzen“. Auch im Koalitionsvertrag von Union und FDP hatte die Bundesregierung 2009 den Abzug der Atomwaffen aus Büchel zugesagt. (mü)

 641 Leser gesamt

Jetzt teilen:

6 Kommentare

  1. […] Riskantes Manöver: USA verlegen neue Atombomben nach Büchel […]

  2. vratko sagt:

    Auch ein Grund mehr, daß die Wallstreet-Magd Merkel abtritt und Platz für Neuwahlen macht!!

  3. Bürgerfreund sagt:

    Diese Kriegstreiber und -verbrecher sind angeblich unsere Freunde. Und unsere Politnarren spielen da – trotz gegenteiliger Absichtserklärungen – auch noch wortlos mit. Wie lange soll dieser Irrsinn eigentlich noch weiter gehen Frau Merkel?
    Hier wird Europa entmachtet und mit fremden Kulturen voll gestopft, der nahe Osten zerstört und Russland an den Pranger gestellt – an den Pranger, an den von Rechts wegen diese besonders guten Freunde mit ihren A-Bomben gehören.

  4. Horst S. sagt:

    Wo bleibt die Friedensbewegung? Hat sie sich zerkriegen lassen in Linke und Rechte?

  5. rbm sagt:

    Hier stellt sich die Frage, was die größere Sprengkraft für unser Land hat – die Atombomben oder die Flüchtlingsinvasion.

  6. A.S. sagt:

    Diese atomaren Massenvernichtungswaffen, welche raffinierter Weise zum Einsatz durch die Deutsche Bundeswehr vorgesehen sind, dienen der VSA dazu einen militärpolitischen Keil zwischen Deutschland und Russland aufrecht zu erhalten.
    Für eine lebenswichtige Verständigung Deutschlands mit Russland sind sie Gift und genau das sollen sie sein.
    Alle anderen „Erklärungen“ für ihre Existenz sind falsch, sind Heuchelei, welche das Weltherrschaftsstreben der VSA tarnen sollen.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.