NATO provoziert weiter: Neue Hauptquartiere in Ost-Mitteleuropa

18. September 2015
NATO provoziert weiter: Neue Hauptquartiere in Ost-Mitteleuropa
Geschichte
2

Brüssel/Budapest. Die NATO ist offenbar weiter um eine Eskalation im Verhältnis zu Rußland bemüht. Jetzt bestätigte ein Sprecher des westlichen Militärbündnisses, daß die NATO weitere regionale Hauptquartiere in den östlichen Bündnisstaaten Ungarn und Slowakei errichten will. Offiziell sollen die Pläne am 8. Oktober bei einem Verteidigungsministertreffen in Brüssel beschlossen werden.

Bereits Anfang des Jahres wurde die Einrichtung von sechs Hauptquartieren in Estland, Lettland, Litauen sowie Polen, Bulgarien und Rumänien beschlossen. Sie sollen bis Juli 2016 voll einsatzfähig sein. Auch Deutschland stellt hierfür Soldaten ab.

Die neuen Hauptquartiere sollen unter anderem als Planungs- und Koordinierungszentren für Übungseinsätze der neuen schnellen Eingreiftruppe dienen – an der ebenfalls Deutschland mit Truppenkontingenten beteiligt ist. Zudem sind sie als klares Signal an die Adresse Rußlands gedacht.

Damit aber noch kein Ende der Sticheleien: NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg wird in der kommenden Woche zum ersten Mal die Ukraine offiziell besuchen. Dabei will Stoltenberg auch mit Präsident Poroschenko sprechen. Die pro-westliche Führung in Kiew strebt einen Beitritt zum westlichen Militärbündnis an. (mü)

 295 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. James Reed schreibt:

    It was the United States and Nato that outspent the USSR and led to the freedom of Eastern Europe. These new bases on the eastern edge of Nato send the message that this freedom is permanent.

  2. vratko schreibt:

    Der ganze NATO-Mist gehört gefälligst auf den Schutthaufen der Geschichte, die Verantwortlichen in ihren schicken, warmen, klimatisierten Büro’s gehören aufgrund der Verstöße gegen die Strafgesetzparagraphen, die ausdrücklich ein Vorbereiten und das Führen von Angriffskriegen unter Strafe stellen, vor Gericht und anschliessend in den Bau und die Ukraine hat unbedingt ein freies und neutrales Land zu bleiben; die dort operierende Yazenyuk-Bande gehört ebenfalls vor Gericht und eingekerkert!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.