Rotes Kreuz: DRK-Chef bekräftigt Forderung nach konsequenter Anwendung des Asylrechts

18. August 2015
Rotes Kreuz: DRK-Chef bekräftigt Forderung nach konsequenter Anwendung des Asylrechts
National
2

Berlin. Der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Rudolf Seiters, hat seine Forderung nach einer konsequenten Anwendung des Asylrechts bekräftigt.

Seiters, der von 1991 bis 1993 während des letzten großen Asyl-Ansturms nach Deutschland Innenminister war, sagte der „Neuen Westfälischen“: „Bei allem Verständnis für Menschen, die aus wirtschaftlichen Gründen in die Bundesrepublik kommen wollen, gilt doch das Asylgrundrecht ausdrücklich denen, die politisch oder religiös verfolgt werden. Wenn hier nicht differenziert wird, können wir notleidenden Menschen nicht im angemessenen Ausmaß helfen.“ Armut und Hunger, die viele Menschen ebenfalls zur Flucht nach Deutschland trieben, „müssen wir auf anderen Wegen bekämpfen“. (lp)

 550 Leser gesamt

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.