Rechte im Umfragehoch: Schwedendemokraten durchbrechen erstmals 20-Prozent-Marke

16. August 2015
Rechte im Umfragehoch: Schwedendemokraten durchbrechen erstmals 20-Prozent-Marke
International
3
Foto: Symbolbild

Stockholm. Die rechten Schwedendemokraten blicken seit der Rückkehr ihres von einem Burnout genesenen Vorsitzenden Jimmie Akesson an die Parteispitze auf stetige Zuwächse in den Umfragen. Im Juni durchbrachen sie in gleich zwei Erhebungen die historische Marke von 20 Prozent – Tendenz weiter steigend.

Wie das Portal status.st auflistet, erreichte die Partei im Durchschnitt aller neun im Juni durchgeführten landesweiten Umfragen den bisherigen Bestwert von 17,4 Prozent. In den Erhebungen der Meinungsforschungsinstitute Sentio und YouGov erreichten sie sogar 22,1 beziehungsweise 20,1 Prozent und waren damit erstmals über der Marke von 20 Prozent. Die auch in Schweden stark steigenden Asylbewerberzahlen sowie eine zunehmend kritische Stimmung in der Bevölkerung gegenüber der liberalen Einwanderungspolitik könnten dafür sorgen, daß die Werte noch weiter steigen: Im Juli wies Sentio bereits einen Wert von 23,3 Prozent aus, Akessons Partei ist inzwischen unangefochten drittstärkste Kraft in den Umfragen. (lp)

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.