Euro-Schuldenkrise: SPD-Linke hält Vorschlag eines Grexits auf Zeit für „unnötig“

16. Juli 2015
Euro-Schuldenkrise: SPD-Linke hält Vorschlag eines Grexits auf Zeit für „unnötig“
Wirtschaft
1

Berlin/Brüssel/Athen. Der Sprecher der Parlamentarischen Linken in der SPD-Bundestagsfraktion, Matthias Miersch, hat den Vorschlag von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), Griechenland auf Zeit aus der Euro-Zone austreten zu lassen, kritisiert.

Schäuble müsse sich die Frage gefallen lassen, ob das Skizzieren eines vorübergehenden Ausstiegs Griechenlands aus der Eurozone in den Verhandlungen sinnvoll gewesen sei. „Das ist alles unnötig. Ich wünsche mir jetzt ein klares Signal, gerade zwischen Paris und Berlin, daß man dieses Europa zusammenhalten möchte. Wir haben einen Wertegemeinschaft, darum geht es“, erklärte Miersch gegenüber dem rbb-Inforadio. (lp)

 113 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.