Asyl-Debatte: Innenminister de Maizière beklagt zunehmend „unerträglichen“ Ton

30. März 2015
Asyl-Debatte: Innenminister de Maizière beklagt zunehmend „unerträglichen“ Ton
National
10

Berlin. In der Diskussion um Asylbewerber und den Bau von Flüchtlingsheimen hat Innenminister Thomas de Maizière (CDU) eine „Mäßigung“ gefordert.

Er wolle „das Ausmaß von Beschimpfungen, den zum Teil beleidigenden Ton oder gar Bedrohungen nicht akzeptieren“, sagte er dem „Tagesspiegel“. Zwar gestehe er jedem zu, in der Diskussion seine Meinung zu sagen oder gegen Flüchtlingsheime in seiner unmittelbaren Umgebung zu demonstrieren. Daß mittlerweile aber zahlreiche Bürgermeister von Anwohnern unter Druck gesetzt würden, weil sie sich für Flüchtlinge einsetzen, sei „unerträglich“. Die Betroffenen hätten seine „vollste Solidarität“. (lp)

 545 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.