Ex-Kanzler Kohl: „Ich mußte den Euro durchsetzen, gegen das Gerede zu Italien und Griechenland“

23. März 2015
Ex-Kanzler Kohl: „Ich mußte den Euro durchsetzen, gegen das Gerede zu Italien und Griechenland“
Geschichte
2

Berlin. In einem zum 85. Geburtstag von Ex-Kanzler Helmut Kohl (CDU) veröffentlichten Interview des NDR und der Videoplattform dbate.de spricht dieser ausführlich darüber, wie er sich bei der Einführung des Euro über die Warnungen von Wirtschaftswissenschaftlern hinwegsetzte.

Wörtlich sagte Kohl in dem Gespräch: „Ich mußte es durchsetzen… Es gab damals ja Gerede, eine Währung, in der Italiener und Griechen dabei sind, kann niemals eine ordentliche Währung werden.“ Dabei sei er sich bewußt gewesen, daß er sich nicht nur über die Skepsis von Experten hinwegsetzte, sondern auch über Widerstände im Volk, so Kohl: „Eine Volksabstimmung über die Einführung des Euro und die Abschaffung der D-Mark hätten wir mit großer Wahrscheinlichkeit verloren.“ (lp)

 467 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. Pingback: 60 Jahre Saarabstimmung – Was feiert Merkel denn da? | Baumhaus des Westens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.