Asylbewerber: AfD-Spitze will Anlaufstellen in herkunftsnahen Ländern errichten

10. Februar 2015
Asylbewerber: AfD-Spitze will Anlaufstellen in herkunftsnahen Ländern errichten
National
8

Berlin. Einer der drei Vorsitzenden der AfD, Konrad Adam, hat die Einrichtung von Anlaufstellen für Flüchtlinge nahe an deren Herkunftsländern als potenziell „sinnvoll“ bezeichnet.

Der Vorschlag sei nicht neu, habe aber an Aktualität nichts verloren, so Adam in einer Pressemitteilung. Vielmehr sei die Idee „aktueller denn je und kommt angesichts anderer Beiträge zu dieser endlosen Debatte einer vernünftigen Lösung nahe.“ Vernünftiger als die Forderung nach einer flächendeckender Aufnahme von Flüchtlingen in Privatwohnungen sei dies allemal, so Adam. Die Bundesregierung sei gut beraten, das Thema auf die Tagesordnung zu bringen, erklärte Adam: „Sie würde damit nicht nur den Flüchtligen selbst einen Dienst erweisen, sondern denjenigen helfen, die am meisten unter der anhaltenden Flüchtlingswelle leiden: Den Menschen in Deutschland.“ (lp)

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.