„Abwertendes Frauenbild“: CDU-Politikerin Klöckner fordert Burka-Verbot

1. Dezember 2014
„Abwertendes Frauenbild“: CDU-Politikerin Klöckner fordert Burka-Verbot
National
4

Mainz. Die Partei- und Fraktionsvorsitzende der rheinland-pfälzischen CDU, Julia Klöckner, spricht sich für ein Burka-Verbot aus.

Klöckner, die auch stellvertretende Vorsitzende der Bundes-CDU ist, sagte in einem Interview mit der „Rheinischen Post“, die Vollverschleierung „steht für mich nicht für religiöse Vielfalt, sondern für ein abwertendes Frauenbild.“ Das Grundgesetz bestehe darauf, daß Frauen und Männer gleich viel wert seien. Außerdem gehöre es zu einer offenen Gesellschaft, jemandem offen ins Gesicht schauen zu können. „Ich bin dafür, daß Vollverschleierung verboten wird. Für die Frauenquote kämpfen, aber Burka tragen gut finden – das paßt doch nicht zusammen“, so Klöckner, in deren Bundesland der Landtag 2016 neu gewählt wird. (lp)

 551 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.