Designierter Ministerpräsident: Ramelow will Thüringen für Asylbewerber attraktiver machen

21. November 2014
Designierter Ministerpräsident: Ramelow will Thüringen für Asylbewerber attraktiver machen
National
8

Erfurt. Der designierte thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat angekündigt, das Bundesland attraktiver für Asylbewerber gestalten zu wollen.

„Spätestens bei Fragen nach Emanzipation und Partizipation und bei Zuwanderung und dem Umgang mit Flüchtlingen gibt es eine deutliche Unterscheidung zu dem, was ich die Stammtischpolitik der CDU nenne“, sagte Ramelow in einem Interview mit dem Sender Phoenix. Man habe beim „Flüchtlingsthema über lange Zeit so getan, als wenn das keine Herausforderung wäre und man Flüchtlinge im Land immer weiter mit administrativen Methoden diskriminieren und diskreditieren“ könne. „Wir kriegen unsere Aufgaben nicht gelöst, wenn Thüringen nicht auch weitere Bevölkerung hinzugewinnt.“ (lp)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.