Kampf um Kobane: Das doppelte Spiel der Türkei

14. Oktober 2014

Ankara. Die Türkei sieht der Eroberung der Kurden-Hochburg Kobane an der syrisch-türkischen Grenze tatenlos zu. Hintergrund ist die Verbindung der syrischen Kurden mit der türkischen Kurdenpartei PKK. (lp)

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.