EU-Parlament: Italienischer Rechts-Politiker hisst Schweizer Flagge aus Protest gegen „EU-Diktatur“

27. Februar 2014

Foto: Wikimedia/Roland Zumbühl, CC BY-SA 3.0

Straßburg. Ein Abgeordneter der italienischen Rechtspartei Lega Nord hat am Mittwoch im Europaparlament in Straßburg die Flagge der Schweiz hochgehalten und damit sein Einverständnis mit dem Ergebnis der Volksabstimmung gegen Masseneinwanderung kundgetan.

Wie die Zeitung „Blick“ berichtet, erhob sich Mario Borghezio während einer Debatte über die Annahme der Schweizer Volksinitiative, hielt eine Schweizer Flagge in die Höhe und forderte ein Ende der „EU-Diktatur“. „Europa muß den Willen des Schweizer Volkes akzeptieren“, rief Borghezio. „Es lebe die Freiheit! Es lebe der Föderalismus! Es reicht mit der europäischen Diktatur!“ Der als Zuschauer anwesende Nationalratsabgeordnete Lukas Reimann von der nationalkonservativen Schweizerischen Volkspartei (SVP), die das Begehren initiiert hatte, nannte die Aktion „großartig“.

 204 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.