Syrien-Konflikt: Islamisten planen offenbar Anschläge auch in der Türkei

6. November 2013

Ein syrischer T-72-Panzer feuert auf eine Stellung der Rebellen
(Screenshot: YouTube/newsanna)

Istanbul/Damaskus. In Syrien gegen die Armee kämpfende Islamisten planen offenbar Selbstmordanschläge in großen türkischen Städten.

Wie die Zeitung „Today’s Zaman“ unter Berufung auf türkische Geheimdienstquellen berichtet, seien bereits zwei mit Sprengstoff beladene Fahrzeuge aus Syrien über die Grenze gebracht worden. Polizei und Geheimdienst hätten eine landesweite Warnung an alle Sicherheitskräfte verschickt, da Großstädte wie Istanbul, Ankara oder Izmir unter den möglichen Anschlagszielen sein könnten. Hinter den Plänen stehe offenbar die dem Terrornetzwerk al-Qaida nahestehende Organisation „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ (ISIS), die der Türkei unlängst bereits Anschläge angedroht hatte. Kürzlich hatte die türkische Armee erstmals Stellungen der ISIS in Syrien beschossen, obwohl die Türkei einer der größten Unterstützer der Rebellen ist.

> Die Geister, die sie riefen: Türkei wegen Einfluß der Islamisten in Syrien besorgt

 581 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.