Bremen: Politikerin nimmt schwerkriminellen Miri-Clan in Schutz – „Einmalige Entgleisung“

16. August 2013

Foto: flickr/Marco_Broscheit, CC BY 2.0

Bremen. Die Leiterin des Ortsamts Neustadt in Bremen, Annemarie Czichon (parteilos), hat den schwerkriminellen libanesischen Miri-Clan nach Angriffen seiner Mitglieder auf Bauarbeiter in Schutz genommen.

Auf einer Mahnwache für zwei von rund 30 Schlägern des Clans grundlos angegriffene und schwer verletzte Bauarbeiter sagte Czichon in ihrer Rede, es handele sich um eine „einmalige Entgleisung“, wie die „Bild“ berichtet. Weiter verteidigte sie die Einwanderer mit den Worten, auch im Koran stehe schließlich nicht, daß man Bauarbeiter angreifen dürfe. Man dürfe nun nicht in „Schwarz-Weiß-Denken“ verfallen. Etwa die Hälfte der in Bremen lebenden 2.600 Mitglieder des Miri-Clans ist laut einem Polizeisprecher „wegen erheblicher Straftaten erfaßt“.

 138 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.