Berlin: Asylbewerberzahlen im letzten Jahr um 50 Prozent gestiegen – Zahl der Abschiebungen dagegen gesunken

5. August 2013

Asylbewerber demonstrieren in Berlin (Foto: flickr/G.osman, CC BY 2.0)

Berlin. Während die Asylbewerberzahlen in Berlin im vergangenen Jahr um 50 Prozent gestiegen sind, ging die Zahl der abgeschobenen Asylbewerber leicht zurück.

Wie der „Berliner Tagesspiegel“ unter Berufung auf eine Antwort der Senatsinnenverwaltung auf eine Anfrage der Fraktion der Piratenpartei berichtet, sei 2012 jeder neunte Asylbewerber abgeschoben worden, was 363 Personen entspricht. Im Jahr zuvor waren es noch 385 gewesen. Insgesamt kamen 2012 genau 8.226 Asylbewerber nach Berlin, von denen der Großteil nach dem üblichen Verteilerschlüssel für die Unterbringung von Asylbewerbern auf mehrere Bundesländer verteilt wurde. In Berlin selbst blieben 2.588 Asylbewerber, zu denen weitere 622 kamen, die aus anderen Bundesländern in die Hauptstadt überstellt wurden.

> Berlin: Asyl-Lobby will “Null-Toleranz-Politik” gegen “Flüchtlingsfeindlichkeit”

 101 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.