Mediales Zerrbild: Auslandshandelskammer wünscht sich „sachlicheren Umgang mit Rußland“

5. Juni 2013

Foto: flickr/sermarr erGuiri, CC BY 2.0

Moskau. Der Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK), Jens Böhlmann, hat das durch ausländische Medien gezeichnete Zerrbild Rußlands beklagt.

Böhlmann, dessen Arbeitgeber im Auftrag der Bundesrepublik die Interessen der deutschen Unternehmen im Wirtschaftsverkehr zwischen den beiden Ländern vertritt, wünschte sich im Interview mit der Nachrichtenagentur RIA Novosti einen sachlicheren Umgang mit dem Land. „Nicht alles, was man medial aufbereitet liest, entspricht wirklich dem Zustand in Rußland. Ich lebe ja jeden Tag in diesem Land, und wenn ich in dem Land leben würde, das ich aus den Zeitungen erfahre, dann würde ich hier auch nicht leben wollen“, beschrieb Böhlmann das mediale Zerrbild Rußlands.

 84 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.