Freistaat Bayern will Soros-Universität mit Geld und Lehrstühlen fördern

12. März 2019
Freistaat Bayern will Soros-Universität mit Geld und Lehrstühlen fördern
National
3

München. Die Zentraleuropäische Universität (CEU) des umstrittenen Milliardärs George Soros soll künftig vom Freistaat Bayern unterstützt werden. Dafür will die bayerische Staatsregierung nach Angaben des EVP-Spitzenkandidaten zur Europawahl, Manfred Weber (CSU), mehrere Lehrstühle kaufen. Ein entsprechendes Angebot soll am Dienstag dem Präsidenten der CEU in Budapest unterbreitet werden.

„Ich möchte helfen, für die CEU Wege zu finden, damit sie ihre Arbeit fortsetzen kann“, sagte Weber der „Ausgburger Allgemeinen“. Konkret soll es um Lehrstühle im Bereich „Governance“ gehen,  an der Schnittstelle zwischen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Technik. An dem Projekt soll auch die Technische Universität München beteiligt werden. Die CEU hat im vergangenen Jahr genauso wie umstrittene Soros-Stiftung „Open Society“ einen Wechsel aus Budapest beschlossen, da die ungarische Regierung unter Viktor Orban dem Treiben der migrationsbefürwortenden Organisationen nicht länger tatenlos zusehen wollte und Maßnahmen gegen die CEU beschlossen hatte. (tw)

 

Bildquelle: Copyright by World Economic Forum. swiss-image.ch/Photo by Sebastian Derungs. Wikimedia/Sandstein/CC BY-SA 2.0

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

3 Comments

  1. Dr. W. Schauerte schreibt:

    Was für ein Schindluder mit dem Steuergeld getrieben wird ist geht auf keine Kuhhaut;

  2. Bernd Sydow schreibt:

    Das Wirken und Handeln des Mega-Spekulanten George Soros war und ist darauf ausgerichtet, die Zuwanderung aus fremden Kulturen nach Europa zu fördern und so dessen ethnischer und kultureller Überfremdung Vorschub zu leisten. In diesem seinem Geist handeln auch seine NGOs sowie seine Zentraleuropäische Universität (CEU). Wenn nun die Bayerische Staatsregierung seine CEU fördert, mag das auf den ersten Blick ungeheuerlich und völlig unverständlich erscheinen, ist aber rational betrachtet durchaus nachvollziehbar.

    Wie seit langem bekannt, ist das Europaparlament von Soros‘ toxischen Ideen infiziert (Soros hat großen Einfluß auf selbiges). Da ist es nur logisch, daß die Bayerische Staatsregierung ihm ein „Geschenk“ macht, indem sie von seiner CEU mehrere Lehrstühle kauft – Überfremdung der bayerischen Bevölkerung hin oder her. Damit glaubt sie, die Chancen des EVP-Spitzenkandidaten Manfred Weber (CSU) zur Europawahl deutlich zu verbessern.

    Daß es bei diesem „Geschenk“ um mehrere Lehrstühle im Bereich „Governance“ geht – hier übersetzt: politisch korrekte politische Beeinflussung bzw. Erziehung – geht, scheint die Bayerische Staatsregierung nicht nur nicht zu stören, sondern zu begrüßen.

  3. Dorothea Hohner schreibt:

    Nun, ich weiß ja nicht, was sich die CSU, und vor allem die in München dabei denkt! Die EU Wahlen stehen an, wollen sie partout noch mehr verlieren, als sie so schon hat??

    Soros ist also umstritten, was, in Himmels Namen spricht dafür, für einen umstrittenen, äußerst umstrittenen Soros, noch mehr Steuergelder für eine, dann auch noch umstrittene Uni hinauszuwerfen. Die TU, die Exzellenz ist also auch dabei, das ist und sollte kein Grund sein, noch mehr Gelder für Schund zu verplempern!!

    Herr Orban hat recht sich nicht mit zwielichtigem Gesindel zu umgeben…Heißt es doch nicht umsonst: Sage mir, mit wem du umgehst, und ich sage dir, wer du bist!!

    Ich bin sehr gespannt auf die EU Wahlen, und ich bin hoffnungsfroh, weil die gesamte EU wählt, und nicht nur Dummland Deutschland….Schauen wir auf die Ergebnisse des Herrn Weber, der auch keine neue EU verspricht. Der Laden wird genauso weiterlaufen….wenn es bei dieser Zusammenstellung bleibt.

    Europäer, ich baue auf Euch, Michelland ist abgebrannt, aber außer den Ossis merkt es fast keiner…Leider!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com