Asylbewerber nehmen Ein-Euro-Job-Angebote nicht an

20. Oktober 2016
Asylbewerber nehmen Ein-Euro-Job-Angebote nicht an
Wirtschaft
25

Berlin. 100.000 Ein-Euro-Jobs wollte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles für Asylbewerber schaffen. Die Arbeitsangebote sollten ihnen den Weg in den deutschen Arbeitsmarkt erleichtern. Das magere Ergebnis: 739 Asylanten haben sich bis dato für die Maßnahme, die bedeuten würde, tatsächlich zu „arbeiten“, eingetragen.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat – sonst permanent auf seine „Schwarze Null“ achtend – allein für dieses Jahr 75 Millionen Euro für die Schaffung der Ein-Euro-Jobs bereitgestellt. Wäre die Zahl von 739 Anträgen nicht schon ernüchternd genug, ist der Fakt, daß bis zum 19.September keine der Maßnahmen überhaupt begonnen hat, ein weiterer Schlag ins Kontor der beiden Bundesminister.

Kritik kommt auch vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag. Bereits im Juni hatte dieser durchblicken lassen, daß die Zahl von 100.000 doch sehr ambitioniert sei. Das Finanzministerium hat dessenungeachtet für das Programm bereits für die kommenden drei Jahre jährlich 300 Millionen Euro für die je 100.000 Plätze eingeplant. (tw/sp)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

25 Comments

  1. johnulrich schreibt:

    Die von den „Willkommensbesoffenen“ so herbeigesehnten aus aller Welt
    haben sich ja schon mehrfach als „Merkels Gäste“ bezeichnet, die solch
    niederen Arbeiten nicht machen müssen!
    Selbst für die Reinigungsarbeiten und für das Verteilen von Essen in den
    Unterkünften sind sich diese „Gäste“ offenbar zu fein!
    Dafür sind wir, die von ihnen „Kuffar“ genannt werden, zuständig!

    • Eugen Noll schreibt:

      So ist es. Alle die glauben die Flüchtlinge wollen sich integrieren, sind blind. Das merkt ja der Dümmste. Tatsache ist doch, dass 95 % die Hand aufhalten und Ansprüche stellen. Wann wachen unsere blinden Politiker endlich auf. Die Vertrauensbasis haben sie längst verspielt. Wichtig ist doch dass jeder sein Einkommen sichert. Daß arbeitende Volk ist ja für die Finanzierung unserer Gäste zuständig.

  2. Zack schreibt:

    Ihnen wurde ja offensichtlich auch ein gutes Einkommen versprochen! Vergessen?

  3. LautAnleitung schreibt:

    Syrische Asylbewerber wollen sich also genauso wenig ausbeuten lassen wie deutsche Arbeitslose. Man lernt wirklich nie aus.

    • Scripted Reality schreibt:

      …nur haben die Syrer keine Sanktionen durch die Behörden zu befürchten.

      • Jane schreibt:

        Und was heisst hier ausbeuten ?Hartz 4 angerechnet plus sagen wir mal 150 euro erarbeitet mit 1 euro job ist fast das selbe was ich mit 10 std ohne pause pro tag (2 tage frei ) verdiene das nenne ich eher ausbeutung.

    • Mohrmüller Iris schreibt:

      Ich würde sagen, dass es auf die Qualifikation ankommt.

    • elkestis schreibt:

      Was heißt hier ‚ausbeuten‘ lassen? Dieses Gesindel kriegt alles gratis in den Arsch geblasen und fordern immer mehr ohne etwas dafür tun zu wollen. Ein Deutscher landet auf der Straße wenn er nicht tut was ihm gesagt wird. Wenn Sie so ein volksverräterischer Gutmensch sind, dann erhalten Sie doch diese Zuwanderer.

      • ricci schreibt:

        recht so, endlich mal wahre worte. aber leider wird ja die wahrheit meistens zensiert. ich bin deiner meinung.

  4. edelweiss schreibt:

    Wozu arbeiten – das tun doch wir für sie, brave Sklaven.

    Und unsere Arbeitslosen? Die sind gut ausgebildet, sprechen bestens deutsch und haben Lust zu arbeiten – warum wurde für die nie etwas Vergleichbares getan?

    • Rudirallalla schreibt:

      Unsere Arbeitslosen sind bene noch nicht ebreit für eins fuffzisch die Stunde den Dreck wegzumachen.
      Das bedarf noch einiger Zwangsmaßnahmen und Sanktionen vom „Ambt“.
      Faulenzer aller Länder, bewerbt euch beim BAMF. Es gibt viel zu tun.
      Packen wir ein.

    • Genschel schreibt:

      Für Deutsche gab es das mal, habe ich im Heimatdorf gemacht. Aber das kommt wohl aus Kostengründen nicht mehr in Frage. Und die weigern sich, einfach so, ohne Konsequenzen! DEUTSChLAND SCHAFFT SICH AB!

  5. Atena schreibt:

    Was soll man dazu schreiben?wenn man die Zeilen löst, kann man nur von Onmacht platzen!

  6. Hastalapizza schreibt:

    In einem Punkt können wir beruhigt sein: Unsere Arbeit nehmen die Neubürger uns nicht weg!

  7. Silke Z. schreibt:

    Nicht zu fassen. Deutsche Leistungsbezieher können sich den Luxus, Jobs abzulehnen, gar nicht erlauben und müssen u.U. auch
    1 Euro Jobs annehmen. Die in den Medien als ach so arbeitswütige und motivierte Migranten bezeichneten Wirtschaftszuwächse,
    Wollen nur eines; ohne Gegenleistung finanziert werden. Jetzt bedarf es wieder anderer Pressemitteilungen, die in Form einer Gegendarstellung, diese wieder friedenskonform, relativiert..

  8. Erwin Linnemann schreibt:

    Man fragt sich angesichts der nicht nur in Deutschland sondern auch in den europäischen Nachbarstaaten gut ausgebildeten aber arbeitslosen Fachkräfte , weswegen man nicht die Bemühungen ,die man jetzt so intensiv in bildungsferne und kulturell weit von uns entfernte Kreaturen steckt, in Fachkräfte aus Europa wie z.B.Portugal, Spanien,NL oder Polen,Litauen , Ex- Jugoslawien stecken konnte.Damit hatte man doch bisher gute Erfahrungen und hätte das ganze Chaos mit der Islam- Indoktrination der Deutschen sich sparen können!

  9. Kräuterhexx schreibt:

    Gleichberechtigung. Haha.

  10. Mona schreibt:

    Merkels Facharbeiter können keinen 1 Euro-Job annehmen das wäre ja unter ihrer Würde! Bei soviel angeblicher Intelligenz hat man diesen Job nicht notwendig,die wissen genau unsere naive Merkel hat ihnen alles kostenlos versprochen Unterkunft Essen Zug Bus S-Bahn und jeden Monat mehr Geld als ein Deutscher Rentner bekommt der 40 Jahre hart gearbeitet hat! Das ist sowas von ungerecht sie verschleudert die Steuergelder der Deutschen an diese unddankbaren Migranten die Deutschland und alle Frauen nur verhöhnen !

  11. leisi schreibt:

    Das müsste sich einer von uns erlauben
    Billigjobs abzulehnen. Zack ,würde Sanktion
    des Amtes zu erwarten sein.
    Unglaublich.

  12. Pingback: „Merkels Gäste“ | inge09

  13. Kristina schreibt:

    Dem Text fehlen entscheidende Informationen:
    Haben die Jobcenter oder die Flüchtlinge keinen „Antrag gestellt?
    Normalerweise machen die Jobcenter den Leistungsbeziehern (=Flüchtling) ein Stellenangebot. Dort MUSS er sich bewerben und den Job annehmen;Ausreden gibt es so gut wie keine.
    Und wenn nicht schreibt das SGB 100%ige Sanktion vor.
    Warum nicht bei Flüchtlingen?!
    Auch hier wird das Gesetz willkürlich ausgehobelt !
    Die Wut der Bürger steigt durch derartige Aktionen !!

  14. Der.M. schreibt:

    1-Euro jobs gehören gänzlich abgeschafft!!! als ich noch arbeitslos war sollte ich das auch machen… ich hätte mehr für die fahrt dahin bezahlt jeden tag als was ich bekommen hätte… und mal ganz ehrlich wenn ihr flüchten würdet und dann sollt ihr für nen euro de stunde straße kehren obwohl ihr in eurem heimatland früher zahnarzt, lehrer oder dachdecker wart… ich würde dies auch nicht machen….

  15. JUERGEN FRANZ schreibt:

    GOLDESEL UND ZAHLMEISTER SIND WIR DEUTSCHEN SCHON SEIT 70 JAHREN !
    Wie lange noch Gehirn-waschen,wienlange noch. ,UNSERE REGIERUNG UND MEDIEN ,DIE PRESSE,VERARSCHEN UNS,seit Jahren ,Uber 80 Millionen BURGER ,WIE WASCHLAPPEN PATRIOTEN .LASSEN SICH BETRÜGEN NACH STRICH UND FADEN AUSBEUTEN,WIE LANGE NOCH ?ASYLANTEN,FLÜCHTLINGE AUS FERNEN LANDEN undNMUSLIME SIND NICHT MEIN/UNSER PROBLEM ,FRAU MERKEL ! SCHLUSS DAMIT!

  16. Michael schreibt:

    Es wird Zeit das unsre Regierung mal nach Hause gehen .gibt genug gute Leute die besser sind

  17. Speedy schreibt:

    Wenn ich das hier lese wird mir schlecht!!! Wieviel deutsche Faulen Spinner leben seid Jahren auf den Kosten der Arbeitenden Bevölkerung!!! Und genau diese heulen und kotzen sich hier aus! Erbärmlich nenne ich das und Widerlich…. Uhr seid die super Deutschen juhu… Geht selber schaffen und dann kehrt vor andern Türen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com