Washingtons Viruskrieg: Stammt Corona aus US-Biowaffen-Labor in der Ukraine?

28. Mai 2022
Washingtons Viruskrieg: Stammt Corona aus US-Biowaffen-Labor in der Ukraine?
International
3

Am 4. Mai 2022 hat die britische Enthüllungs-Internetseite „The Exposé“ Belege dafür veröffentlicht, daß das COVID-19-Virus aus US-Biowaffen-Laboren stammt. Aufgefallen war den Autoren zunächst ein Eintrag auf der US-Regierungsseite „USA Spending“. Dieser bezog sich auf eine Zuwendung des Verteidigungsministeriums für eine explizit so bezeichnete „COVID-19-Forschung“ in Kiew am 12. November 2019. Die Erkrankung wurde der Welt aber erst an den beiden Tagen des Jahreswechsels 2019/2020 bekannt, und das Virus erhielt seinen jetzigen Namen gerade einmal am 11. Februar 2020 – also drei Monate nach dem Eintrag mit seinem verräterischen Titel.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Bereits 2012 hatte das Ministerium laut „USA Spending“ damit begonnen, die amerikanische Baufirma „Black & Veatch Special Projects Corp“ großzügig für ein „Programm zur Reduzierung Biologischer Risiken in der Ukraine“ zu fördern, wobei das Geld dann in über 100 Unterprojekten und teils explizit für die Einrichtung von Laboren „nach Kyiv“ weitergeleitet wurde – einer der Empfänger wurde sieben Jahre später das erwähnte COVID-Projekt der u.a. in Kiew ansässigen US-Firma „Labyrinth Global Health Inc.“.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Deren Chefin Karen Saylors wirkte schon 2009 an einem Coronaviren-Programm der US-Regierungsbehörde USAID an der Seite der Nachrichtendienst-Vorfeldorganisation EcoHealth Alliance mit. „EHA“ wurde auch beim neuen Kiewer Projekt primärer Partner von Labyrinth – ebenso wie die Firma „Metabiota“ des zuvor beim US-Verteidigungsministerium federführenden Virologen Nathan Wolfe – übrigens eines „Young Global Leaders“ des von der CIA geschaffenen und zentral in die COVID-Agenda involvierten sog. Weltwirtschaftsforums.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Angesichts der Tatsache, daß das COVID-19-Virus augenscheinlich auf eine hohe Verbreitungsrate unter Menschen hin optimiert wurde, sind die o.g. Tatsachen nicht durch ein amerikanisches Vorab-Wissen über „wilde“ Coronaviren zu erklären, sondern allein durch eine Herstellung des Virus’ als „Biowaffe neuen Typs“ in einem US-Labor. Auch wenn es sich dabei wegen des anzunehmenden Charakters als „Chefsache“ mit einiger Wahrscheinlichkeit um genau jenes von Labyrinth gehandelt haben sollte, hätten allein in der Ukraine potentiell noch mindestens 12 weitere von „The Exposé“ benannte und vom amerikanischen Verteidigungsministerium bzw. dessen Agenturen finanzierte sowie laut zwischenstaatlichen Verträgen exterritoriale US-Biolabore zur Verfügung gestanden, die sich grundsätzlich für die Entwicklung solcher Biowaffen geeignet haben würden. Unter maßgeblicher Steuerung durch US-Kräfte hat man hernach jene mehr als leicht erkennbare globale Corona-Agenda geschaffen, von der man sich einen nützlichen Paradigmenwechsel der Weltpolitik versprach.

Prof. Dr. Thomas W. Wyrwoll

Dieser Artikel stellt die Meinung des Autors dar und spiegelt nicht grundsätzlich die Meinung der Redaktion wider.

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

Teilen:

3 Kommentare

  1. Ali Baba sagt:

    auf der US-Regierungsseite“….las ich Ende September 2019/sic/ einige Stellenangebote, dass Fachaerzte, Krankenschwester /mit Spezialisierung auf Infektionshkankheiten gesucht werden. Sie suchten auch Spezialisten fuer Gruppenquarantaenen!!

  2. Walter Gerhartz sagt:
    Dein Kommentar wartet auf die Moderation. Dies ist eine Vorschau, dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er genehmigt wurde.

    Affenpocken treffen unsere Regierenden nicht unvorbereitet: Ausbruch wurde schon 2021 geübt

    http://www.antikrieg.com/aktuell/2022_05_25_affenpocken.htm

    Norbert Häring

    Die globale Gesundheitspolitik, eine öffentlich private Partnerschaft aus Pharmafirmen, reichen Stiftungen, den wichtigsten Regierungen und der WHO, überlässt nichts dem Zufall.

    Der Ausbruch der Affenpocken, der momentan die Schlagzeilen bestimmt, wurde schon im März 2021 auf der Münchener Sicherheitskonferenz als Schreibtischübung geprobt.

    Im September 2021 wurde ein Bericht über die Übung als Broschüre veröffentlicht. Titel: „Strengthening Global Systems
    to Prevent and Respond to High-Consequence Biological Threats. Untertitel: Results from the 2021 Tabletop Exercise Conducted in Partnership with the Munich Security Conference“.

    Die Liste der teilnehmenden Organisationen und Personen überschneidet sich teilweise mit der von Event 201.

    Das war die Übung von Oktober 2019, bei der unter anderem geprobt wurde, wie man dafür sorgt, dass während einer covid-artigen pandemischen Atemwegserkrankung nur noch die offiziellen Sichtweisen und Informationen den allergrößten Teil des Publikums erreichen.

    Das war sehr nützlich und hat während der Corona-Zeit sehr gut funktioniert.

    Dabei waren wieder Dr. George Gao, der Generaldirektor der Gesundheitsbehörde Chinese Center for Disease Control and Prevention (China CDC) und Dr. Chris Elias von der Bill & Melinda Gates Foundation.

    Außerdem dabei waren unter anderem Vertreter von Johnson & Johnson und Merck, der US-Regierung und der WHO, sowie Wolfgang Ischinger von der Münchener Sicherheitskonferenz.

  3. Walter Gerhartz sagt:

    Nicht nur westliche BIG PHARMA – auch alle Corona-Spritzen-Politiker !

    Die Labore in der Ukraine sind von den Corona-Experimenten nicht zu trennen !

    Auch CORONA und AFFENPOCKEN sind Teilnehmer der Gain-of-function-Forschung und der nächsten PLANDEMIE !

    • kritischer Hinterfrager sagt:

      Wie soll ich das glauben?

      Es hieß doch, daß das Virus aus dem chinesischen Wuhan käme:
      anfangs von einem Markt, danach aus einem virologischen Institut
      (aber in beiden möglichen Fällen aus der VR-China)

      Wurden wir alle hier belogen?

  4. Walter Gerhartz sagt:
    Dein Kommentar wartet auf die Moderation. Dies ist eine Vorschau, dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er genehmigt wurde.

    Victoria Nuland beaufsichtigte seit 2013 die US-Biowaffenprogramme in der Ukraine

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/victoria-nuland-beaufsichtigte-seit-2013-die-us-biowaffenprogramme-in-der-ukraine/

    Die US-Biowaffenprogramme, die schon unter Präsident Bush Junior in der Ukraine gestartet wurden, wurden seit 2013 von Victoria Nuland beaufsichtigt.

    Schon Anfang März hat das russische Verteidigungsministerium Dokumente veröffentlicht, die belegt haben, dass die Ukraine nach Beginn der russischen Militäroperation in aller Eile gefährliche Krankheitserreger vernichtet hat.

    Im Westen wurde derweil bestritten, dass es dieser Krankheitserreger in der Ukraine überhaupt gegeben hätte.

    Und ebenfalls Anfang März hat das russische Verteidigungsministerium Details über die Krankheitserreger veröffentlicht, an denen geforscht wurde und auch mitgeteilt, welche amerikanischen Organisationen daran geforscht haben.

    Wie kurz danach öffentlich wurde, haben die US-Spezialisten in der Ukraine auch Tests an Menschen durchgeführt.

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/menschenversuche-in-us-labors-neue-informationen-ueber-das-us-biowaffenprogramm-in-der-ukraine/
    ….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.