Bankrotterklärung: Über die Hälfte der ICE-Züge waren im Juni nicht voll einsatzfähig

23. August 2019
Bankrotterklärung: Über die Hälfte der ICE-Züge waren im Juni nicht voll einsatzfähig
Wirtschaft
3

Berlin. Ein Armutszeugnis für einen angeblichen High-Tech-Standort wie Deutschland: im Juni war nicht einmal die Hälfte aller von der Deutschen Bahn eingesetzten ICE-Züge voll einsatzfähig. Deutlich über die Hälfte war mit technischen Defekten und Einschränkungen unterwegs. Das geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag hervor.

Im Juni waren demnach nur rund 38 Prozent der eingesetzten ICE-Züge voll funktionsfähig – der bis dahin schwächste Wert im Jahr 2019. Noch im Mai lag die Quote bei 46 Prozent.

Um welche Defekte es sich genau handelte, und ob sie größere Einschränkungen für die Passagiere bedeuteten, geht aus der Statistik nicht hervor. „Die von der DB gemessene ‚technische Verfügbarkeit bei Erstbereitstellung‘ dient der internen Steuerung und berücksichtigt selbst kleinste technische Einschränkungen“, teilte die Bahn mit.

Im Vergleich zum Vorjahr soll sich der Anteil der störungsfreien Züge indes deutlich erhöht haben. Laut Medienberichten vom Dezember fuhr damals nicht einmal jeder vierte ICE völlig fehlerfrei. (rk)

Bildquelle: Wikipedia/Sese_Ingolstadt, Rechte: CC BY-SA 3.0-Lizenz

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

3 Comments

  1. Sack schreibt:

    Was ist noch voll funktionsfähig und i.O. in Deutschland?
    Der Fisch fängt immer am Kopf an zu stinken!

  2. Olsen schreibt:

    Ja das ist die Moderne: muss alles elektronisch und(ganz wichtig, digital sein), keine Fenster, die man öffnen kann und Klimaanlagen, die kaputt gehen. U. A. wegen der anfälligen Elektronik. Ich liebe altes Zeug! Ein Hebel umlegen und ES geht.

  3. Irrsinn made in Germoney schreibt:

    Transsibirische fährt auch bei minus 40 Grad…

    DB Züge in DE scheinbar nur bei Temperaturen von 1-20°C, da schon bei -5°C der Winter schuld ist, wenn die Züge nicht fahren und bei 30°C fast regelmäßig die Klimaanlagen ausfallen.

    Und in Japan sind die Züge sogar pünktlich 😉

    Auch da sieht man sinkendes Bildungsniveau der ursprünglichen Bevölkerung (Angstfach Mathe, als Folge dann “etwas mit Sozialwissenschften oder Medien studieren” oder gleich ohne Bildung in die Politik gehen…).
    Und von Merkels “Ingenieuren” kann nur die Asylindustrie profitieren. Wenn man sich deren Ursprungsländer anschaut, ist jedem normal denkendem Menschen klar, dass diese Leute gar nichts auf die Reihe kriegen. Die Liste der Nobelpreisträger bestätigt das Bild. In den Ländern, wo der Glaube wichtiger ist als Wissen, ist Leistung nicht gefragt. Und wenn es dann den Leuten wirtschaftlich schlecht geht, wird der Geburtenüberschuß nach Europa geschickt.
    Ergebnis für DE: IQ-Durchschnitt sinkt, Vandalismus, Kriminalität etc. steigen, Steuern und Sozialabgaben auch, die echten Ingenieure verlassen Deutschland und die qualifizierten Migranten aus Ostblock etc. gehen in andere Länder, wo die Abgabenquote niedriger ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com