Jonathan Meese findet „Fridays for Future“ bedenklich: „Die Ideologie ins Gesicht gemeißelt“

8. August 2019
Jonathan Meese findet „Fridays for Future“ bedenklich: „Die Ideologie ins Gesicht gemeißelt“
Kultur & Gesellschaft
0

Berlin. Der Künstler Jonathan Meese hält die Schülerbewegung „Fridays for Future“ für bedenklich. Dem Magazin „Zeit Campus“ gegenüber sagte er: „Ich finde es sehr problematisch, wenn junge Menschen sich von außen die Ideologie in die Gesichter meißeln lassen.“ Er habe Angst, daß sich die Jugendlichen zu schnell einer politischen Partei unterwerfen könnten.

„Und gleichzeitig will ich denen nichts vorschreiben. Das ist ja deren Angelegenheit.“ Ihn interessiere Ideologisierung nicht, fügte Meese hinzu. „Mich interessiert Realpolitik nicht. Mich interessiert nur die Zukunft.“

Auch das Video „Die Zerstörung der CDU“ des Youtubers Rezo kritisierte der Künstler, der für seine mitunter schrillen Auftritte und Aussagen bekannt ist. „Die Youtuber müssen gegen jede Partei sein. Nur eine Spaltung vorzunehmen und dann zu behaupten: Die drei Parteien, die sind zumindest ein bißchen besser, das reicht nicht.“ (rk)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com