Statistisches Bundesamt: Offiziell elf Millionen Ausländer in Deutschland

4. August 2019
Statistisches Bundesamt: Offiziell elf Millionen Ausländer in Deutschland
National
5

Berlin. In Deutschland leben (Stand: Dezember 2018) ziemlich genau 83 Millionen Menschen. Stattliche elf Millionen von ihnen sind Ausländer. Das legen aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden nahe. Demnach nahm die Zahl an Fremden in der Bundesrepublik Deutschland von 2010 bis einschließlich 2018 um kompakte 4,2 Millionen Menschen zu. Diese kamen zu den bereits damals in Deutschland lebenden 6,8 Millionen Ausländern noch dazu – macht alles in allem elf Millionen Ausländer. Nicht eingerechnet sind in diese Zahl diejenigen Zugewanderten, die bereits eingebürgert wurden und heute nur noch als „Menschen mit Migrationshintergrund“ statistisch erfaßt werden.

Die meisten Ausländer leben in Baden-Württemberg und Hessen. Dort haben bereits 15 Prozent der Einwohner keinen deutschen Paß mehr.

Den niedrigsten Ausländeranteil weisen die neuen Bundesländer Thüringen, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt auf. Dort haben drei bis vier Prozent der Einwohner keine deutsche Staatsbürgerschaft. (se)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

5 Comments

  1. Fernglas schreibt:

    Wie viele der restlichen 72 Millionen haben denn tatsächlich deutsche Großeltern und Urgroßeltern? Traurigerweise werden auch die Nachkommen der Vertriebenen aus den
    deutschen Ostgebieten als „Menschen mit Migrationshintergrund“ geführt. Das kommt davon, wenn man im Staatsangehörigkeitsrecht das Abstammungsprinzip über Bord kippt.
    Wer hat’s verbockt? Sozis und Grüne!

    • Wolfgang schreibt:

      Verbockt würde bedeuten, es beruht auf einem Fehler oder Irrtum. Es ist Absicht!

    • Helmut schreibt:

      in 10 Jahren werden die Deutschen in Unterzahl sein, so gewollt, gruss an merkel

  2. Diethelm Zädow schreibt:

    Ich hoffe nur das bald eine Regierung an die Macht kommt die das wieder ändert.

  3. Bernd Sydow schreibt:

    „Den niedrigsten Ausländeranteil weisen die neuen Bundesländer auf (außer Brandenburg)“. Und damit das auch so bleibt, sollten die Wählerinnen und Wähler in Brandenburg, Sachsen und Thüringen im Herbst (Landtagswahlen) unbedingt der AfD ihre Stimme geben!

    Daß Brandenburg hier etwas aus der Rolle fällt, liegt wohl daran, daß viele Ausländer aus dem chaotischen Berlin ins wald- und seenreiche Brandenburg umgezogen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com