Trump-Schwiegersohn vergeigt Nahost-Mission: „Ich bin nicht hier, damit man mir vertraut“

8. Juni 2019
Trump-Schwiegersohn vergeigt Nahost-Mission: „Ich bin nicht hier, damit man mir vertraut“
International
0

Washington/Tel Aviv. Trump-Schwiegersohn Jared Kushner, nach der Entlassung des früheren Präsidentenberaters Steve Bannon derzeit der wichtigste Einflüsterer im Weißen Haus und klarer Israel-Unterstützer, hat sich bei seiner diplomatischen Mission im Nahen Osten unverhohlen auf die Seite Israels gestellt und damit alle Hoffnungen auf Fortschritte im Friedensprozeß jäh enttäuscht.

In einem Gespräch mit dem Nachrichtenportal „Axios“ zweifelte Kushner brüsk an der Fähigkeit der Palästinenser, sich selbst zu regieren. Es bestehe lediglich die Hoffnung, daß sie „mit der Zeit fähig werden können zu regieren“, antwortete Kushner „Axios“ auf die Frage, ob er eine palästinensische Selbstverwaltung ohne israelischen Einfluß für möglich halte.

Nach Ansicht Kushners fehlen den Palästinensern die Voraussetzungen für eine eigene Regierung. Auch auf die Frage, ob die Palästinenser völlige Freiheit von Israels Regierung und Militär erwarten könnten, sagte er: „Ich denke, da liegt die Latte hoch.“ Die Palästinenser hätten „keine richtige Regierungsstruktur und angemessene Sicherheit“, die Menschen lebten in „Angst und Schrecken“.

Kushner hatte zuvor in Israel, Marokko und Jordanien Verbündete für seinen Plan zur Beilegung des Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern gesucht, der allerdings von Beobachtern nicht für seriös gehalten wird. Denn in dem Plan soll nicht von „zwei Staaten“ die Rede sein, was bei Palästinensern scharfe Kritik hervorgerufen hatte. Im Nahost-Konflikt ist die Zwei-Staaten-Lösung, die einen eigenen Staat für die Palästinenser vorsieht, seit Jahrzehnten der zentrale Ansatz internationaler Vermittlungsbemühungen.

Kushner selbst nimmt seine Nahost-Mission offenbar ebenfalls nicht ernst – das Mißtrauen, das ihm die palästinensische Seite entgegenbringt, ist für ihn völlig unerheblich: „Ich bin nicht hier, damit man mir vertraut“, vertraute er „Axion“ an. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com