- ZUERST! - https://zuerst.de -

Peking würdigt Niederschlagung der Tian’anmen-Proteste: Regierung handelte „korrekt“

Peking. Am 4. Juni 1989, vor dreißig Jahren, beschossen Panzer demonstrierende Studenten auf dem Tian’anmen-Platz in Peking. Diese Niederschlagung der Proteste sei richtig gewesen, erklärte dazu jetzt Verteidigungsminister Wei Fenghe. Die Regierung habe damals „korrekt“ gehandelt, indem sie Maßnahmen ergriff, um die „politischen Turbulenzen zu stoppen“, sagte Wei am Sonntag bei einer Sicherheitskonferenz in Singapur.

Er könne nicht verstehen, wieso China noch immer vorgeworfen werde, „den Vorfall nicht korrekt gehandhabt zu haben“.

Wei äußerte sich beim Shangri-La-Dialog, zu dem jedes Jahr Verteidigungsminister und hochrangige Militärs aus aller Welt nach Singapur reisen.

Die chinesische Armee war in der Nacht zum 4. Juni 1989 mit Panzern gegen Studenten vorgegangen, die auf dem Pekinger Tian’anmen-Platz wochenlang für mehr Demokratie demonstriert hatten. Hunderte – nach einigen Schätzungen auch tausende – Menschen wurden getötet. (mü)