Wegen rechter Wahlwerbung: NS-Dokumentationszentrum München gewährt freien Eintritt bis zur EU-Wahl

30. April 2019
Wegen rechter Wahlwerbung: NS-Dokumentationszentrum München gewährt freien Eintritt bis zur EU-Wahl
Kultur & Gesellschaft
0

München. Besucher des NS-Dokumentationszentrums in München haben bis zur Europawahl am 26. Mai freien Eintritt. Damit will die Einrichtung laut eigener Aussage „ein Ausrufezeichen hinter das #niewieder“ setzen. Den Verantwortlichen zufolge sei die Auseinandersetzung mit der Zeit des Nationalsozialismus wichtiger denn je, das ließe sich zumindest angesichts einiger Wahlslogans erkennen. „Wer ein Ende der Erinnerung und des Gedenkens fordert oder die Gesellschaft spalten möchte, richtet sich gegen die Demokratie.“

Das Dokumentationszentrum zeige, wohin Ausgrenzung und Diskriminierung führe. Mutmaßlicher Anlaß sind laut Medien zwei Wahlplakate der Partei „Der III.Weg“, auf der eine leere Gefängniszelle mit dem Satz „Reserviert für Volksverräter“ zu sehen ist. Diese wurden am Platz der Opfer des Nationalsozialismus sowie in der Nähe des NS-Dokumentationszentrum aufgehängt.

Von der Kreisverwaltung soll mittlerweile ein Bußgeldverfahren gegen die Partei eingeleitet worden sein, die Stadt sehe darin eine Ordnungswidrigkeit wegen „Belästigung der Allgemeinheit“. Auch der Staatsschutz ermittelt.

Wer sich also vor Ort einen Einblick in die wertvolle Arbeit des NS-Dokumentationszentrums verschaffen möchte, kann dies nun kostenfrei bis zum Wahlsonntag Ende Mai machen.  (tw)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com