Geldtransfers von Migranten in ihre Heimatländer: über 5 Milliarden Euro floßen 2018 aus Deutschland ab

23. April 2019
Geldtransfers von Migranten in ihre Heimatländer: über 5 Milliarden Euro floßen 2018 aus Deutschland ab
Wirtschaft
1

Berlin. Rund 5,1 Milliarden Euro haben Migranten aus Deutschland im vergangenen Jahr in ihre Herkunftsländer überwiesen. Damit wurde ein neuer Rekord erreicht. Allein 822 Millionen Euro gingen in die Türkei, 468 Millionen nach Polen und rund 395 Millionen nach Rumänien. Weiter folgen Italien (363 Millionen), Kroatien (216 Millionen) und Serbien (inklusive Kosovo, 207 Millionen Euro).

Überproportional gestiegen sind zudem die Überweisungen nach Syrien. Waren es 2015 noch 18 Millionen Euro, waren es 2018 bereits 189 Millionen Euro. Davon profitieren nicht nur die Heimatländer, sondern auch Geldtransferfirmen wie der Marktführer Western Union aus den USA. (tw)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Ein Kommentar

  1. Claus schreibt:

    Ich fände das nicht so schlimm. Wäre da nicht die Frage, wie viele Millionen Euro da aus Sozial-Betrug (z. B. mehrere Identitäten) oder Drogenhandel stammen, insb. bei den zuletzt neu zugereisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com