Westfalen: Moscheebesuch von Grundschulklasse im Kreuzfeuer der Kritik

11. März 2019
Westfalen: Moscheebesuch von Grundschulklasse im Kreuzfeuer der Kritik
Kultur & Gesellschaft
1

Billerbeck. Am heutigen Dienstag besuchte eine Schulklasse der katholischen Ludgeri-Grundschule aus dem westfälischen Billerbeck eine Moschee im benachbarten Ahaus. Deren Betreiber ist der umstrittene DITIB-Verband. Die Eltern wurden mit einem Schreiben über den geplanten Besuch informiert. Kritiker befürchten, daß dabei die zahlreiche Kritik an dem Verband unter den Tisch fällt und ausschließlich ein positives Islambild vermittelt wird.

So hatte erst im Januar in der Kölner DITIB-Zentralmoschee ein Treffen von DITIB-Funktionären mit hochrangigen Vertretern der international operierenden dschihadistischen Muslimbruderschaft, der ultra-nationalistischen türkischen Grauen Wölfe und weiterer radikal-islamischer Organisationen stattgefunden. (tw)

 

Bildquelle: Flickr/Metropolico.org/CC-BY-SA-2.0

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Ein Kommentar

  1. Lore schreibt:

    Ich würde mein Kind sofort krank melden,dieser türkische Verein ist sehr suspekt, aber die Verblödung greift immer mehr um sich.Grässlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com