Salvini sieht sich bestätigt: 95 Prozent weniger Illegale dank strikter Grenzschutzpolitik

2. März 2019
Salvini sieht sich bestätigt: 95 Prozent weniger Illegale dank strikter Grenzschutzpolitik
International
2

Rom. Der italienische Lega-Innenminister Salvini sieht sich in seiner strikten Grenzschutzpolitik bestätigt: nach Auskunft seines Ministeriums sind in Italien in den ersten zwei Monaten dieses Jahres nur noch 262 Migranten illegal eingetroffen. Im Vergleichszeitraum 2018 waren es noch 5427. Dies entspricht einem Rückgang von 95 Prozent.

Zugleich ist die Zahl der Rückführungen gestiegen. 1099 Ausländer sind in die Heimat zurückgekehrt, allerdings nur 86 von ihnen auf freiwilliger Basis. „Die Zahl der Heimführungen war 2019 viermal höher als die der Ankünfte“, kommentierte Salvini.

Die Zahl der in Italien eingetroffenen Migranten ist im Jahr 2018 um 80,4 Prozent auf 23.370 Personen gesunken. 2017 waren noch 119.369 Migranten in Italien gelandet. Gegenüber 2016, als 181.436 Migranten Italien erreicht hatten, betrug der Rückgang 87,1 Prozent, geht aus Angaben des italienischen Innenministeriums hervor. Der seit Juni als Innenminister amtierende Lega-Chef Salvini hat für sogenannte „Rettungsschiffe“ von NGOs die italienischen Häfen geschlossen und verteidigt sein konsequentes Vorgehen gegen Illegale mit Nachdruck. (mü)

 

Bildquelle: Ministry of the Interior – http://www.interno.gov.it/it/ministero/matteo-salvini/CC BY 3.0 it

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

2 Comments

  1. cui bono? schreibt:

    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg…

  2. Eidgenosse schreibt:

    Europa braucht mehr Salvinis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com