Wegen Iran-Konferenz in Warschau: Keine iranischen Touristen-Visa mehr für Polen

19. Januar 2019
Wegen Iran-Konferenz in Warschau: Keine iranischen Touristen-Visa mehr für Polen
International
1

Teheran/Warschau. Eine unfreundliche Geste, die allerdings ihren Grund hat: der Iran stellt nach Angaben des polnischen Privatradiosenders Zet keine Touristenvisa mehr für Polen aus.

Teheran hatte Anfang Januar dagegen protestiert, daß Polen zusammen mit den USA im Februar eine Nahost-Konferenz in Warschau veranstalten will, die sich speziell mit dem Iran und seiner Eindämmung befassen soll. Die iranische Regierung hat die Konferenz bereits als „reine Zirkusveranstaltung“ bezeichnet.

Besonders verstimmt ist man in Teheran wegen der historischen Tiefenschicht der polnisch-iranischen Beziehungen. 1942 wollten mehr als hunderttausend Polen über Iran in ihre Heimat zurückkehren. Etwa 1900 von ihnen starben dabei und fanden auf einem Friedhof in Teheran ihre letzte Ruhestätte, der seither als polnischer Friedhof bekannt ist. Aus Respekt vor dem polnischen Volk sei dieser Friedhof seit über 70 Jahren unangetastet geblieben, schrieb erst dieser Tage Vizeaußenminister Abbas Araqchi auf seiner Twitter-Seite – und nun veranstalte Warschau ungeachtet dieser Vorgeschichte eine Anti-Iran-Konferenz. Der iranische Außenminister Zarif twitterte, dies sei eine Schande. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Ein Kommentar

  1. Ali Baba schreibt:

    keine Touristenvisa ABER NUR FUER POLNISCHE QUASI-ELITEN..! MEINE PAPPENHEIMER HABEN NICHTS GEMEINSAMES MIT DIESER SCHEISS-POLITIK!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com