Gekippte Mehrheiten: Jeder zweite Schüler in Wien hat nicht Deutsch als Umgangssprache

2. Januar 2019
Gekippte Mehrheiten: Jeder zweite Schüler in Wien hat nicht Deutsch als Umgangssprache
National
6

Wien. Bereits vor etlichen Jahren kippten in der österreichischen Hauptstadt Wien die ethnischen Mehrheiten: Zugewanderte und Ausländer haben einheimischen Wienern ohne „Migrationshintergrund“ inzwischen den Rang abgelaufen.

Besonders fatal: auch die Altersschichtung fällt zugunsten der Zugewanderten aus – sie sind im Schnitt viel jünger als die einheimische Bevölkerung. Besonders drastisch fällt dies an den Schulen ins Gewicht. Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) veröffentlichte jetzt bereits zum sechsten Mal eine Broschüre mit aktuellen Daten und Fakten. Daraus geht hervor, daß in Wien mittlerweile jeder zweite Schüler nicht mit Deutsch als Umgangssprache aufwächst.

In den Polytechnischen und Neuen Mittelschulen (NMS) fällt der Ausländeranteil noch höher aus (rund 73 Prozent), an Hauptschulen sind es sogar 82,3 Prozent. In Volks- und Sonderschulen stammen 60 Prozent der Schüler aus einer nicht-deutschsprachigen Familie. Österreichweit haben etwa rund ein Drittel aller Schüler an einer NMS und Polytechnischen Schulen eine andere Umgangssprache als Deutsch. Von den bundesweit insgesamt rund 1,1 Millionen Schülern waren das im Schuljahr 2016/17 etwas mehr als ein Viertel.

Keine Überraschung: auch bei der Arbeitslosenquote weisen ausländische Staatsangehörige einen höheren Wert (18 Prozent) als den österreichweiten Durchschnittswert von 12,5 Prozent auf. (mü)

 

Bildquelle: suedtiroler-freiheit.com

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

6 Comments

  1. Rack schreibt:

    „Eine Islamisierung findet nicht statt!“ „Es schafft uns!“
    und Sarrazin hat doch Recht.

  2. Johannes schreibt:

    Wo finde ich eine vergleichbare Statistik für Deutschland?

  3. Wolfsrabe schreibt:

    So und jetzt verrat‘ mir mal einer, wie man das mittel- und langfristig wieder umkehrt. Ohne massenhafte Ausweisung ganzer Familien wird das nicht funktionieren. Ist das machbar? Ja. Ist es richtig? Ja natürlich! Alles andere wäre Völkermord gegenüber unserem Volk.

    • Aleksej schreibt:

      Man muss sie einfach kulturell assimilieren.

    • Wolfgang Schlichting schreibt:

      Hallo Wolfsrabe, wenn es zu einer Massenausweisung von Familien kommt, wird es sich um deutsche Familien ohne Migrationshintergrund handeln, weil die Muslime bereits heute die deutsche Bevölkerung dominieren und mit Zustimmung der Politiker auch drangsalieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com