Kriminalitätsentwicklung in Österreich: weniger Straftaten – mehr ausländische Tatverdächtige

9. August 2018
Kriminalitätsentwicklung in Österreich: weniger Straftaten – mehr ausländische Tatverdächtige
National
2

Wien. Trotz eines allgemeinen Rückgangs der Kriminalität in Österreich steigt auch in der Alpenrepublik der Anteil ausländischer Tatverdächtiger rapide an. Im österreichischen Landesdurchschnitt sind von den 2017 festgenommenen 135.520 Tatverdächtigen 40 Prozent Ausländer – in Wien waren sogar 51,4 Prozent.

Vor allem Rumänen, (Paß-)Deutsche und Serben führen die Liste der tatverdächtigen Nicht-Österreicher an.

Grundsätzlich sieht FPÖ-Innenminister Kickl aber einen positiven Trend: in den ersten sechs Monaten 2018 hat die Polizei nach vorläufigen Zahlen 228.887 Anzeigen bearbeitet – rund zehn Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

2 Comments

  1. Rack schreibt:

    Sie machen das, wofür sie hergelockt worden sind!

  2. Pingback: Deutschlandweit begingen auch in den vergangenen Tagen kriminelle Ausländer zahlreiche Straftaten. Tendenz steil ansteigend und viel vertuscht. | AmFedersee.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com