Kopftuchverbot an Schulen und Kindergärten: Vize-Kanzler Strache macht Druck

9. Juli 2018
Kopftuchverbot an Schulen und Kindergärten: Vize-Kanzler Strache macht Druck
National
2

Wien. In Österreich macht die FPÖ beim Kopftuchverbot Druck, insbesondere was Schulen und Kindergärten angeht. Jetzt erklärte Vizekanzler Heinz-Christian Strache der Tageszeitung „Krone“ gegenüber: „Wir werden noch im Sommer mit den Bundesländern entsprechende Vereinbarungen treffen.“

Strache weiter: „Wir Freiheitlichen setzen unser nächstes Wahlversprechen um. Das Kopftuchverbot kommt.“ Ihm gehe es dabei „um die bestmögliche Entwicklung und Entfaltung aller Kinder“. Strache erklärte am Samstag, er wolle mit den Bundesländern eine Vereinbarung abschließen, „mit der das Kopftuch in elementaren Bildungseinrichtungen verboten wird“. Bis zum Herbst soll alles unter Dach und Fach sein.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hatte im April ein Verfassungsgesetz bis zum Beginn der Sommerferien angekündigt. Konkret sollte ein „Kinderschutzgesetz“ von Bildungsminister Heinz Faßmann, Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß (beide ÖVP) und Integrationsministerin Karin Kneissl (FPÖ) ausgearbeitet werden.

Nach dem Kopftuchverbot für Schülerinnen kann sich Bildungsminister Faßmann nun auch ein Kopftuchverbot für Lehrerinnen vorstellen. (mü)

Bildquelle: Wikimedia/Gregor Tatschl/CC BY-SA 2.0

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

2 Comments

  1. Okzident soll Okzident bleiben schreibt:

    Ich war 1994 im Krankenhaus und neben mir lag eine Türkin, damals ca. 28.
    Die hat von ihrer Schwiegermutter ein Kopftuch geschenkt bekommen, wollte es aber nicht tragen und suchte nach Begründung…
    Die hat zu mir gesagt, sie hat dann den ganzen Koran gelesen, aber nirgendwo einen Satz gefunden, dass eine Frau Kopftuch tragen soll / muss.

    Wenn man logisch nachdenkt, konnte sie auch nichts konkretes finden, weil sonst wäre die Kleidung überall gleich. Aber es geht vom Kopftuch bis zur Burka…
    Also haben die alten ungebildeten Männer in jeder Region andere Vorstellung davon gehabt, wie sich „anständige Frau“ zu kleiden hat und diese dann auch durch sozialen Druck durchgesetzt.

    Genauso machen sie das auch heute. Ist nicht anderes als wenn ein katholischer Pfarrer predigen würde, jede anständige Katholikin muss Dirndl tragen…

    Das Kopftuch auf europäischen Straßen ist ein Symbol von politischem Eroberungs-Islam. Was die uns mit dieser Kleidung vermitteln sollen, ist ungefähr die Botschaft „Ich bin besser als du, ich bin eine anständige muslimische Frau und du bist europäische Schlampe“…

    Es gehört verboten (nicht nur in der Öffenlichkeit, sondern grundsätzlich), genuso alle andere der Witterung nicht angemessene und an Arbeit und Sport hindernde Kleidung, um die (Kindergarten-!)Kinder und junge Mädchen von dieser Art der Radikalisierung zu schützen.

    Also

    • Bernd Sydow schreibt:

      Ich stimme Ihren Ausführungen in der Tendenz, wenn auch nicht in jedem Detail zu. Der fundamentale Denkfehler, der in westlichen Gesellschaften – also auch in Österreich und in Deutschland – seitens Politik und Medien begangen wird, ist der, daß hier (Islam) kulturelle Traditionen mit Religion deckungsgleich gesetzt werden. Aber Religion ist immer nur ein Teil der Kultur!

      Und da in Deutschland wie in Österreich nun mal Religionsfreiheit herrscht, sind die archaischen frauen-, mädchen- und freiheitsfeindlichen Kulturtraditionen der bei uns lebenden Muslime faktisch unangreifbar (von Ausnahmen wie jetzt seitens Vize-Kanzler Strache abgesehen).

      Es ist allgemein bekannt, daß die islamische Kultur mit der christlichen und aufgeklärten Kultur des Abendlandes (Europa) nicht kompatibel ist. Trotzdem wagt es niemand unserer politisch Verantwortlichen, diese Tatsache öffentlich auszusprechen, weil jeder von ihnen befürchtet, dann der Verletzung des Grundrechts auf Religionsfreiheit geziehen zu werden. Die fatale Folge dieser politischen Feigheit unserer Politiker ist nun, daß die Islamisierung unserer gewohnten Lebenswelt in Österreich wie in Deutschland und anderswo ungehindert voranschreiten kann.

      P.S.: Was für das islamische Kopftuch (nicht nur) bei Mädchen gilt, gilt auch für den Burkini etc.!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com