„Sonntagsfrage“: AfD bei Höchstwert von 17 Prozent gleichauf mit der SPD

8. Juli 2018
„Sonntagsfrage“: AfD bei Höchstwert von 17 Prozent gleichauf mit der SPD
National
7

Berlin. Es ist ein Paukenschlag für das politische Berlin. Die Alternative für Deutschland hat in der aktuellen „Sonntagsfrage“ des Meinungsforschungsinstituts EMNID den Höchstwert von 17 Prozent erreicht und zieht damit gleich mit den im Niedergang befindlichen Soziademokraten. Auch die Unionsparteien verlieren und stehen nun bei 30 Prozent. Während die Grünen mit 12 Prozent zweistellig bleiben, verharren FDP und Linke bei 9 Prozent.

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

7 Comments

  1. Olsen schreibt:

    Wer oder was ist „SPD“?

  2. Akizur schreibt:

    Erst bei 17%? Immer noch zu wenig. Die Zeit läuft uns davon.

  3. Fernglas schreibt:

    Da geht noch mehr…

  4. Bananenrepublik schreibt:

    Wenn schon die Kristallkugeldeuter inzwischen für AfD 17% sehen,
    frage ich mich,
    ob die SchariaParteiDummland nicht bei 15% steht (Es ist noch ein bisschen Pack/Fresse/etc. nötig, bis sie unter 5% landen, aber die Richtung stimmmt) und Christdiktatoren unter 30%…

    Was ich aber nicht verstehe, sind die 12% für Grünisten.
    Wer wählt Leute wie Fat-ima Roth oder Haarschmalzreiter und warum?

  5. Lore schreibt:

    Da kommt Freude auf,die AfD liegt höher,da viele bei Umfragen nicht zugeben AfD zu wählen,aber dann in der Wahlkabine AfD ankreuzen.Je mehr gegen die AfD gehetzt wird,desto mehr Stimmen bekommen sie.Es wachen doch immer mehr auf,und erkennen was in Deutschland los ist.

  6. Pingback: INSA-Umfrage: AfD steht bei 17,5 Prozent und überholt erstmals die SPD ZUERST!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com