Wiesbaden/Mainz: 14jährige Vermißte tot aufgefunden – 20jähriger irakischer Asylant unter dringendem Tatverdacht

6. Juni 2018
Wiesbaden/Mainz: 14jährige Vermißte tot aufgefunden – 20jähriger irakischer Asylant unter dringendem Tatverdacht
Kultur & Gesellschaft
6

Wiesbaden. Die 14jährige Susanna F., die seit zwei Wochen vermißt wird, ist offenbar tot. Am heutigen Nachmittag hat die Wiesbadener Polizei eine Mädchenleiche an der B 455 in Wiesbade-Erbenheim entdeckt. „Die Beamten von Spurensicherung und Rechtsmedizin waren vor Ort an dem schwer zugänglichen Gelände, sie haben Spuren eines Gewaltverbrechens mit sexuellen Handlungen gefunden“, berichtet die F.A.Z.

Im Zusammenhang mit der Tat sucht die Polizei nach einem 20jährigen Asylbewerber aus dem Irak. Laut mehreren Zeugenhinweisen könnte er mit dem Verschwinden des Mädchens in Verbindung stehen. „Nach Informationen der F.A.Z. ist der Zwanzigjährige untergetaucht. Dem Vernehmen nach ist er gemeinsam mit seiner Familie schon vor einigen Tagen zurück in den Irak gereist, offenbar, um sich einer Festnahme zu entziehen. Inzwischen besteht Haftbefehl gegen den Mann. Wie er unbehelligt aus Deutschland ausreisen konnte, obwohl ihn die Polizei schon kurz nach Verschwinden des Mädchens in den Kreis der Verdächtigen aufgenommen hatte, ist bisher ungeklärt“, heißt in dem F.A.Z.-Bericht weiter.

Susanna F. war am 22. Mai mit Freunden in der Wiesbadener Innenstadt unterwegs gewesen, kehrte am Abend aber nicht mehr nach Hause zurück. Die verzweifelte Suche hat nun ein trauriges Ende. (se)

 

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

6 Comments

  1. Rubika schreibt:

    Wieder einer dieser „Einzelfälle“… Dennoch, das ist nicht normal, nichts ist mehr normal. Ich bin sehr traurig über den sinnlosen Tod dieses Kindes.

  2. omasbioladen schreibt:

    Und die Regierung läßt Ihren Bereicherer-Schützling ziehen und bald schon unter neuem Namen einreisen?

  3. Frack schreibt:

    Natürlich hat nichts mit nichts zu tun. Nur Ignoranz fördert so etwas!

  4. Lore schreibt:

    Schon wieder so eine grausame Tat,wie viele Mädchen und Frauen werden noch Opfer durch diese illegale Grenzöffnung der Politkaste?An deren Händen klebt das Blut dieser Getöteten.

  5. Wolfgang Schlichting schreibt:

    Laut anderen Medienberichten soll der zweite Täter, ebenfalls ein Asylbewerber, der aus der Türkei stammt und das Mädchen zusammen mit dem Iraker erst vergewaltigt und dann abgeschlachtet hat, inzwischen verhaftet worden sein,Frau Merkel hat nach eigenen Angaben durch den Import von mehr als einer Million junger Ausländer zwar dafür gesorgt, dass sich Deutschland verändert, als Frage bleibt allerdings offen, ob und wann sie dafür wegen Mittäterschaft bei tausenden von Verbrechen, bei denen deutsche Frauen und minderjährige Mädchen von Ausländern vergewaltigt und ermordet wurden, bestraft wird.

  6. Pingback: Mordfall Susanna F.: „Polizei geht von gemeinschaftlicher Vergewaltigung und Mord aus“ (BILD) ZUERST!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com