Hessens Innenminister Beuth fordert deutschlandweites Waffenverbot an Kindergärten, Schulen und Bahnhöfen

6. Juni 2018
Hessens Innenminister Beuth fordert deutschlandweites Waffenverbot an Kindergärten, Schulen und Bahnhöfen
National
4

Wiesbaden. Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) fordert ein deutschlandweites Waffenverbot rund um Kindergärten, Schulen, Bahnhöfe und andere öffentliche Einrichtungen. Dafür müßte das Bundesrecht entsprechend nachgebessert werden, da aktuell „Waffenverbotszonen […]  bislang nur dort geschaffen werden (können), wo bereits Straftaten stattgefunden haben“, so Beuth gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Er betonte, daß rund um einen Kindergarten niemand etwas mit einem Messer oder gar einer Pistole zu suchen habe.

„Daß wir hier nicht erst auf eine Tat warten dürfen, bevor wir diese Orte durch Waffenverbotszonen besonders schützen können, leuchtet Eltern sofort ein.“ Am Mittwoch soll dieser Vorschlag auf der Innenministerkonferenz von Bund und Ländern im sachsen-anhaltinischen Quedlinburg diskutiert werden. Bereits jetzt dürfen etwa am Hamburger Hauptbahnhof des Freitag- und Samstagnachts keine Messer mitgeführt werden. Dort hatte die Bundespolizei seit Jahresbeginn vermehrt Messer und ähnliche Waffen sichergestellt.

Auch von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) gibt es ähnliche Forderungen, so etwa nach einer bundesweiten Erfassung der Straftaten mit Messerbezug. Politik und Justiz benötigten aussagekräftige Lagebilder, um eine mögliche Strafverschärfung zu prüfen, wie ihr Bundesvorsitzender Oliver Malchow erklärte. (tw)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

4 Comments

  1. Hermann schreibt:

    Haben wir das nicht schon, oder ist mir da was entgangen?
    Kein Deutscher darf in der Öffentlichkeit eine Waffe tragen.
    Durften das bisher die Gäste der Kanzlerin, oder wie soll ich den Minister jetzt verstehen?
    Diese Zeilen sollen ausdrücklich kopiert werden und an den Minister Beuth geschickt werden.
    SMS, Fratzenbuch, Whatsupp, Fax und sonst was noch zur Verfügung steht.
    Gutes Gelingen!

  2. Mike Hunter schreibt:

    Und schon die nächste Massenvergewaltigung mit anschließendem Mord einer 14 Jährigen durch Asylanten und unser hessischer Innenminister will ein generelles Waffenverbot um und in Schulen etc. Merken diese Leute noch etwas! Merken diese abgehobenen realitätsfernen Politiker eigentlich wie sie Deutschland versaut haben und es trotz Ansage nicht fertigbringen sofort zum Wohle und Schutz unseres Volkes zu handeln? Die müssen zur Rechenschaft mit spürbaren Folgen gezogen werden und nix is mit „Ich übernehme die politische Verantwortung!!“ Wir alle müssen für fahrlässig verursachten Schaden einstehen! Ich könnte kot..en vor so viel Ignoranz!

  3. Olsen schreibt:

    Ich habe da mal eine coole Idee: die Verbrecher einfach aussperren, keinen Einlass gewähren. Wie wäre es damit, Schlaukopf Beuth?

  4. Wolfgang Schlichting schreibt:

    Falls es überhaupt zu einem solchen Verbot kommt, wird dies für Muslime genau so wenig gelten, wie das Verbot der Mehrfachehe, oder Sex mit Minderjährigen, Muslime haben hinsichtlich der deutschen Gesetzgebung Narrenfreiheit und dies wird auch zukünftig so bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com