Ungarischer Außenminister schreibt Van der Bellen: „Sende Ihnen hiermit den Soros-Plan“

5. Juni 2018
Ungarischer Außenminister schreibt Van der Bellen: „Sende Ihnen hiermit den Soros-Plan“
International
3

Zu einem ungewöhnlichen Schritt hat sich jetzt die ungarische Regierung entschlossen: der ungarische Außenminister Péter Szijjártó informierte den  österreichischen Bundespräsidenten Alexander van der Bellen jetzt formell in einem Brief über den sogenannten „Soros-Plan“, der nach Auffassung der ungarischen Regierung die Flutung Europas mit „Flüchtlingen“ zum Ziel hat. Grund dafür ist die öffentliche Aussage van der Bellens, wonach die Völkerwanderung aus Nordafrika und dem arabischen Raum nichts mit Soros zu tun habe.

Szijjártó betont hingegen in seinem Brief, daß der „Soros-Plan“ in den vergangenen Wochen auch in Österreich in den Mittelpunkt der politischen Diskussion gerückt sei. Deshalb wolle er Bundespräsident Van der Bellen „hiermit den Soros-Plan zusenden“.

Das Schreiben aus dem Budapester Außenamt langte inzwischen im Büro des österreichischen Bundespräsdenten ein. Darin zitiert das ungarische Außenministerium auf einer Din A-4-Seite aus wichtigen Artikeln, die Soros als Gastkommentator wichtiger internationaler Zeitungen teils selbst verfaßt hat oder in denen seine Aussagen wiedergegeben werden. Daraus gehe hervor, schreibt Szijjártó, „daß George Soros die nationalen Grenzen abschaffen will sowie daß nach seiner Auffassung die Europäische Union die Ansiedlung von Migranten mit bedeutenden Summen unterstützen soll und diese Summen von den Mitgliedstaaten genommen werden sollten.“ (mü)

Bildquelle: Copyright by World Economic Forum. swiss-image.ch/Photo by Sebastian Derungs. Wikimedia/Sandstein/CC BY-SA 2.0

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

3 Comments

  1. k-lauer schreibt:

    liegt dieser Brief Ihnen vor? Wenn nein, wäre ich doch etwas vorsichtig. Wenn ja: bitte veröffentlichen! Schnell! Und senden an Merkel & Co. Und diese Tatsache dann auch gleich in die Öffentlichkeit bringen. Was warten Sie noch?

  2. Emma D. schreibt:

    Soros ist nicht der erste Grenzenlose. Giordano Bruno wurde hingerichtet, weil er sich öffentlich fragte, ob es nur DIE Wahrheit gibt oder ob auf anderen Gestirnen am Himmel vielleicht andere Messiase und andere Päpste andere Wahrheiten verkünden.

    Die sog. „Frankfurter Schule“, personell meist vom selben Stamm wie Soros, verbreitet Zersetzung, Grenzenlosigkeit und Multikulti, während sich die Stammesgenossen in Israel massiv und sorgfältig umfrieden, aufwändig ihr Kulturerebe pflegen und ihrer heimischen Presse zufolge nur genau geprüfte Stammesanghörige einwandern lassen.

    Wort sprechen lauter als Taten. Jedes gewachsene Volk hat natürlicherweise seine eigene Wahrheit.

  3. Wolfgang Schlichting schreibt:

    Der „Soros Plan“ wird von Frau Merkel seit 2015 knallhart realisiert, davon könnte sich Herr van der Bellen in den deutschen „No Go Areas“ persönlich überzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com