Interview für „Breitbart News“: US-Botschafter in Berlin will Konservative in Europa unterstützen

5. Juni 2018
Interview für „Breitbart News“: US-Botschafter in Berlin will Konservative in Europa unterstützen
International
0

Berlin/Washington. Der neue US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell, sorgt erneut für Wirbel. In einem Interview mit der rechtskonservativen Online-Plattform „Breitbart News“ hat er angekündigt, er wolle auch andere Konservative in ganz Europa stärken. Den österreichischen Bundeskanzler Kurz (ÖVP) bezeichnete Grenell als „Rockstar“, von dem er ein „großer Fan“ sei.

Wörtlich hatte Grenell im „Breitbart“-Interview gesagt: „Ich denke, die Wahl von Donald Trump hat die Menschen befähigt, zu sagen, daß sie es einfach nicht zulassen können, daß die politische Klasse (in Europa) vor einer Wahl entscheidet, wer diese gewinnt und wer kandidiert.“ Er fügte hinzu, er sei von einer Reihe von Konservativen in Europa kontaktiert worden. „Ich möchte unbedingt andere Konservative in ganz Europa stärken“, sagte er. Der Aufschwung konservativer Ideen sei durch ein Scheitern linker Konzepte zu erklären.

Beim politischen Establishment in Berlin ist die Aufregung nun groß. Grenell hatte bereits unmittelbar nach seiner Amtsübernahme als US-Botschafter für Verstimmung gesorgt, als er vor dem Hintergrund neuer US-Sanktionen gegen den Iran von deutschen Unternehmen brüsk gefordert hatte, ihre Geschäftsbeziehungen zu Teheran unverzüglich einzustellen. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com