Wieder völkerrechtswidrig Raketen auf Syrien: Israel greift Militärflughafen der Regierungstruppen an

26. Mai 2018
Wieder völkerrechtswidrig Raketen auf Syrien: Israel greift Militärflughafen der Regierungstruppen an
International
2

Tel Aviv/Damaskus. Israel hat erneut gegen das Völkerrecht verstoßen und die Souveränität des Nachbarlandes Syrien ignoriert, indem es neuerlich einen Militärflughafen der Regierungstruppen mit Raketen angegriffen hat. Die – allerdings umstrittene – Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärte, wahrscheinlich sei die israelische Armee für die Bombardierung verantwortlich. Insgesamt habe es am Militärflughafen Al-Dabaa südwestlich der Stadt Homs sechs Explosionen gegeben.

Dort sollen die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah sowie Kämpfer anderer regierungstreuer Milizen stationiert sein. Sie werden vom Iran unterstützt, der neben Rußland ein wichtiger Verbündeter der Regierung im Kampf gegen (in der Regel vom Westen unterstützte) Terrorgruppen ist.

Die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana meldete, die Luftabwehr der Armee habe die „Aggression” zurückgeschlagen und verhindert, daß sie ihr Ziel erreiche. Angaben über Schäden oder mögliche Opfer lagen zunächst nicht vor. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

2 Comments

  1. Horst Steininger schreibt:

    Soweit ich weiß, haben die Syrer entsprechendes Defensiv Kriegsgerät gegen Angriffe von Flugzeugen und Raketen von Rußland erhalten.
    Warum werden mit diesen russischen Waffen nicht alle israelischen Angreifer vernichtet.
    Gibts da vielleicht Abkommen der Israelis mit den Russen ?

  2. Horst Steininger schreibt:

    Aber Netanjahu war doch bei Putin und der großer Siegerparade anfang Mai,
    da kann man doch nicht jeden israelischen Flieger vom Himmel holen !
    Aber wenn sich Syrer verteidigen ist das ihr gutes Recht.
    Die Israelis brechen Völkerrecht, das scheint heute ja keine Bedeutung mehr zu haben. Trump, Merkel und Konsorten machen das ohne mit der Wimper zu zucken, es interessiert sie überhaupt nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com