Obama kritisiert Trumps Iran-Entscheidung: „Iran mit Atomwaffen oder der nächste Krieg“

11. Mai 2018
Obama kritisiert Trumps Iran-Entscheidung: „Iran mit Atomwaffen oder der nächste Krieg“
International
1

Washington. Mit einer bemerkenswert klarblickenden Analyse hat der frühere US-Präsident Barack Obama auf die Aufkündigung des sogenannten „Nuklear-Deals“ mit dem Iran durch den derzeitigen Amtsinhaber Donald Trump reagiert. Obama fand scharfe Worte für Trump und warnte, ohne das Atomabkommen könnten die USA bald vor folgender Wahl stehen: „Ein Iran mit Atomwaffen oder der nächste Krieg im Nahen Osten.“

Trump selbst will von einer solchen Einschätzung nichts wissen. Er vertrat in seiner Erklärung vom Dienstag, die weltweit Kritik und Sorge auslöste, allen Ernstes die Auffassung, die USA würden nun sicherer werden.

Obama spricht in einer Erklärung auf Facebook von einer „fehlgeleiteten Entscheidung“ und einem „schwerwiegenden Fehler“. Wörtlich: „Ich glaube, daß die Entscheidung, das Atomabkommen zu riskieren, ohne daß es einen iranischen Verstoß gegen den Deal gibt, ein ernster Fehler ist. Ohne das Atomabkommen könnten die Vereinigten Staaten vor die negative Entscheidung gestellt werden, ob sie einen atomar aufgerüsteten Iran akzeptieren wollen oder einen weiteren Krieg im Nahen Osten.“ Nun könnte ein gefährliches Aufrüsten in einer bereits mehr als konfliktreichen Region ausgelöst werden, warnt Obama – und dies würde die USA keineswegs sicherer machen. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Ein Kommentar

  1. Hans Kolpak schreibt:

    Während US-Soldaten damit beschäftigt sind, andere Länder anzugreifen, kann solches vom Iran nicht behauptet werden. Alles andere ist dummes, leeres und sinnfreies Geschwätz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com