Mit dem Steinmeißel auf dem Spielplatz: Nigerianer bedroht spielende Kinder

6. Mai 2018
Mit dem Steinmeißel auf dem Spielplatz: Nigerianer bedroht spielende Kinder
Kultur & Gesellschaft
4

Wien. Nicht nur aus der Bundesrepublik Deutschland, auch aus anderen europäischen Ländern und unseren deutschen Nachbarn in Österreich werden immer häufiger von Migranten verübte wahllose Angriffe auf Einheimische gemeldet. Jetzt schlug ein schwarzafrikanischer Asylant in Maria Enzersdorf südlich von Wien zu. Demnach bedrohte ein 25jähriger Nigerianer auf einem Spielplatz mehrere Kinder und attackierte sie mit einem Steinmeißel. Er wurde von den alarmierten Beamten vorübergehend festgenommen. Verletzt wurde niemand.

Der Nigerianer saß zunächst auf einer Parkbank in unmittelbarer Nähe eines Spielplatzes. Zeugenaussagen zufolge habe er dann plötzlich die spielenden Kinder verbal bedroht und schließlich einen Steinmeißel in Richtung mehrerer Kinder geworfen.

Zeugen des Zwischenfalls alarmierten umgehend die Polizei, die den Asylwerber vorübergehend festnahm. Die Tatwaffe konnte sichergestellt werden. Angaben zum Motiv des Täters konnte die Polizei noch nicht machen.

Auch wenn die Kinder mit dem Schrecken davongekommen sind – die Attacke in Maria Enzersdorf ist nur der jüngste in einer Reihe von Zwischenfällen mit Asylwerbern, die auch in Österreich immer öfter für Schlagzeilen sorgen. Attacken im öffentlichen Raum, vorzugsweise mit Messern, sind dem Vormarsch. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

4 Comments

  1. Ulv Hjort schreibt:

    Wir haben sie geholt bzw ihr kommen nicht verhindert . Also muessen wir mit der realitæt leben. Bin froh keine kinder zu haben.-Wir haben es verlernt uns zu wehren,aber noch schlimmer ist, wir achten unsere eigene kultur nicht mehr !
    Es wird uns erzæhlt,es gibt keine illegalen ,es gibt keine unterschiede der kulturen,alle menschen sind gleich usw.,usw …Ich weigere mich ganz entschieden mit solchen menschen auf eine stufe gestellt zu werden ! Aber das thema ist so vielschichtig und komplex,es kann hier nicht erschøpfend behandelt werden.

  2. politisch korrekt schreibt:

    In Polizeiberichten wird inzwischen aus „Messer“ politisch ganz korrekt ein Gegenstand des täglichen Gebrauchs – welche Ironie!!

  3. Sack schreibt:

    Sie machen doch nur das, wofür man sie hergelockt hat!

  4. logos schreibt:

    Wieso werden derartige Subjekte immer nur „vorübergehend“ festgenommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com