USA planen offenbar „false flag“-Chemieangriff: Steht US-Schlag gegen Syrien bevor?

13. März 2018
USA planen offenbar „false flag“-Chemieangriff: Steht US-Schlag gegen Syrien bevor?
International
3

Moskau/Damaskus. Wenn es stimmt, wovor der russische Generalstab warnt, steht der Welt eine weitere „false flag“-Aktion bevor, die den USA die Steilvorlage für einen erneuten Militärschlag gegen Syrien bieten soll. Laut Generalstabschef Gerassimow bereiten Kämpfer in Ost-Ghuta derzeit die Inszenierung eines Einsatzes von Chemiewaffen vor, die die USA als Anlaß für einen Angriff gegen Damaskus nutzen werden.

Wörtlich sagte Gerassimow: „Wir verfügen über zuverlässige Informationen über die von Kämpfern betriebene Vorbereitung auf die Inszenierung eines Einsatzes von Chemiewaffen durch Regierungstruppen gegen Zivilisten.“ Zu diesem Zweck befinde sich eine ganze „Komparserie“ aus Frauen, Kindern und Alten vor Ort, die hierher gebracht worden seien, um Opfer eines Chemiewaffeneinsatzes darzustellen. Darüber hinaus seien auch Aktivisten der „Weißhelme“ sowie Kamerateams mit der entsprechenden Technik präsent.

„Dies wird durch die Entdeckung eines Labors zur Herstellung von Chemiewaffen in der von Terroristen befreiten Ortschaft Aftris bestätigt“, sagte Gerassimow weiter.

Die USA planen laut dem Generalstabschef, Damaskus des Einsatzes der Chemiewaffen zu beschuldigen und „Beweise“ für den Massenmord an Zivilisten durch Verschulden der syrischen Regierung und der „sie unterstützenden russischen Führung“ vorzulegen. Als Gegenmaßnahme plane Washington „einen Raketen- und Bombenangriff auf Regierungsviertel in Damaskus“. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

3 Comments

  1. Fernglas schreibt:

    Das erinnert an die Ereignisse im Iran vom 15.08.1953 bis zum 19.08.1953, oder den 11.09.1973 in Chile. Alles Getreu dem Motto: „Wenn du nicht zur Demokratie kommst, dann kommt die Demokratie zu dir.“

  2. Eidgenosse schreibt:

    Putin wird noch bis nach den Wahlen warten bis er die US Truppen zum Rückzug zwingt. Die USA befinden sich völkerrechtswidrig in Syrien.
    Die ganze US Politik ist inzwischen gefaked. Das begann verstärkt mit der Sprengung der 3 Türme in NY am 11.9. durch die Bush-Regierung und setzte sich mit den Lügen über den Irak fort.
    Die US Zündler werden langsam als solcher erkannt und die Stimmen werden lauter, dem US Spuk ein Ende zu bereiten.
    Interessant dazu Dr. Daniele Ganser über das gesprengte WTC7.

    • Paul Buchfeld schreibt:

      Ich glaube nicht das Putin wagt die USA aus Syrien zurück zudrängen und einen Atomkrieg riskiert. Das hätte er sonst schon längst gemacht. Das Problem besteht ja schon seit einigen Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com