- ZUERST! - https://zuerst.de -

Lawrow beklagt Anti-Rußland-Stimmung im Westen: „Schlimmer als im Kalten Krieg“

Moskau. Der Westen ist Rußland nach Auffassung des russischen Außenministers Lawrow so feindlich gesinnt wie nie zuvor. In einem auf der Website der Zeitung „Kommersant” veröffentlichten Interview sagte Lawrow, daß die Ablehnung selbst während des Kalten Krieges nicht so groß gewesen wie heute.

Wörtlich sagte Lawrow: „Damals gab es wenigstens ein paar Regeln, etwas Anstand. Aber heute ist jeglicher Anstand weggeworfen worden.” Der Außenminister kritisierte „Versuche, Rußland mit allen Mitteln zu bestrafen”, vor allem durch „absurde und unbegründete Sanktionen” oder durch „den Rückgriff auf sportliche Themen”.

Lawrow hält dem Westen eine „orchestrierte Kampagne” gegen Rußland vor. „Rußland hat seine roten Linien. Und ich denke, daß die ernsthaften Politiker im Westen verstehen, daß man diese roten Linien respektieren muß, so wie man es im Kalten Krieg getan hat.” (mü)