Jahresbericht der italienischen Grenzer: Pro Tag acht Illegale am Brenner aufgegriffen

4. Januar 2018
Jahresbericht der italienischen Grenzer: Pro Tag acht Illegale am Brenner aufgegriffen
International
1

Eine undurchlässige Grenze sieht anders aus. Die Brennergrenze zwischen Italien und Österreich jedenfalls ist löchrig wie ein Käse, diesen Schluß legen aktuelle Zahlen der Grenzschützer vor, die jetzt zum Jahreswechsel präsentiert wurden.

Demnach wurden 2017 pro Tag durchschnittlich acht Illegale bei Kontrollen in Zügen und auf Bahnhöfen der Brennerstrecke registriert und angezeigt. Zehn Züge täglich seien im Schnitt kontrolliert worden. Das teilte die italienische Bahnpolizei jetzt in ihrem Jahresbericht für 2017 mit. Insgesamt wurden stattliche 2894 Illegale aufgegriffen. Nach Polizeiangaben handelte es sich um Personen entweder mit falschen oder gar keinen Papieren.

Nun bemühe sich die Bahnpolizei um die Stärkung der Kooperation mit den Kollegen anderer Länder, um mehr Sicherheit in den Zügen zu schaffen und den Informationsaustausch über die Grenzen hinweg zu verbessern, heißt es in dem Bericht. Derzeit wird die Brennergrenze gemeinsam mit deutschen und österreichischen Kollegen kontrolliert. Über Illegale, die die Brennergrenze erfolgreich in Richtung Österreich passieren konnten, enthält der Polizeibericht keine Angaben. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Ein Kommentar

  1. Pack schreibt:

    Die Lockstoffe wirken offenbar bestens …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com