Neue Breitseite Trumps gegen die Medien: Wettbewerb für die unehrlichste Berichterstattung vorgeschlagen

29. November 2017
Neue Breitseite Trumps gegen die Medien: Wettbewerb für die unehrlichste Berichterstattung vorgeschlagen
International
1

Washington. US-Präsident Donald Trump, der schon seit seinem Wahlkampf im heftigen Clinch mit den amerikanischen Medien liegt, hat jetzt erneut eine Breitseite gegen die Medienvertreter abgefeuert: er schlug per Twitter einen Wettbewerb um den Preis für die „unehrlichste, korrupteste und/oder verzerrteste politische Berichterstattung über Euren Lieblingspräsidenten (mich)“ vor.

An dem Wettbewerb solle auch CNN teilnehmen, schlug Trump vor. Aber: „Sie sind alle schlecht”, schrieb der Präsident. Nicht teilnehmen solle dagegen der Sender Fox News, der zum Imperium des als konservativ geltenden Medienmoguls Rupert Murdoch zählt.

Trump hatte sich erst vor einigen Monaten unsterblich gemacht, als er für die etablierten US-Medien wegen ihrer unsachlichen Berichterstattung den Begriff „Fake News“ prägte, der etwa dem deutschen Ausdrück „Lügenmedien“ entspricht. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Ein Kommentar

  1. omasbioladen schreibt:

    Gibt es doch schon: Pulitzer, Grammy, Oscar und Pritzker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com