Kein Interesse mehr an EU-Beitritt: Demnächst Kinderehen in der Türkei legal?

10. Oktober 2017
Kein Interesse mehr an EU-Beitritt: Demnächst Kinderehen in der Türkei legal?
International
4

Ankara. Als die Türkei noch auf EU-Beitrittskurs war, versuchte sie dem durch verschiedene Gesetzesvorhaben Rechnung zu tragen, die den Wünschen aus Brüssel entgegenkamen. Damit ist jetzt Schluß. Jetzt ist sogar damit zu rechnen, daß die umstrittene Kinderehe demnächst legal wird.

Auch in der Türkei müssen Ehen bislang von einem Standesbeamten geschlossen werden. Erst nachträglich darf der religiöse Segen eingeholt werden. Das könnte sich bald ändern. In Zukunft sollen Muftis, also Islamgelehrte, die der Religionsbehörde Diyanet unterstehen, das Recht erhalten, rechtsgültige Trauungen durchzuführen. Das sieht ein aktueller Gesetzesentwurf vor. Bereits im Jahr 2015 hatte das türkische Verfassungsgericht entschieden, daß von Imamen geschlossene Ehen rechtsgültig sind.

Viele muslimische Geistliche haben aufgrund ihrer religiösen Überzeugungen weder ein Problem damit, junge Mädchen zu verheiraten, noch mehr als eine Frau pro Mann. Kritiker befürchten, daß mit dem neuen Gesetz staatliche Autoritäten die Kontrolle an einen Personenkreis abgeben würden, dessen Werte und Moralvorstellungen nicht mit denen des laizistischen Staates deckungsgleich sind.

Medien zitieren etwa die Juristin Müjde Tozbey Erdem mit den Worten: „Wenn dieser Gesetzentwurf Gesetzeskraft bekommt, werden in unserer Gesellschaft Kinderehen legal und gesetzmäßig.“ Und: „Das bedeutet, daß in diesem Fall junge Mädchen ohne staatliche Kontrolle durch die religiöse Trauung verkauft werden und Mißbrauch durch die Hand des Staates erfahren.”

Das ist aber nicht alles. Auch die Verwaltung könnte durch den Gesetzentwurf Schaden nehmen. Denn der Entwurf sieht vor, daß Geburten künftig auch ohne offiziellen Geburtsschein eingetragen werden können. Die mündliche Aussage der Eltern soll genügen. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

4 Comments

  1. Fernglas schreibt:

    Langsam dürfte es auch dem dümmsten EU-Bürokraten dämmern, dass die Türkei nicht zu Europa gehören kann. Wer meint, dass man Birnen in Äpfel verwandeln kann, glaubt auch an den Osterhasen und anderen Unsinn…

  2. Pack schreibt:

    Sollte Europa nicht eine „Wertegemeinschaft“ sein?
    Wie verträgt sich islamisches Recht mit unserem?
    Nur Willkür ist überall kompatibel …

  3. Joachim schreibt:

    Das sind doch für alle Kinderfreunde auf der Welt fantastische Nachrichten, denn es geht dann nur noch flächendeckend um die Umsetzung in die westlichen Staaten zur Freude aller Steinzeitverehrer und wieder wird durch die Gegner der Christenheit und unter zu erwartender Duldung deren Obrigkeit, ein Stück Humanismus zu Grabe getragen und keinen Menschen schert`s denn es sind ja nicht die eigenen Anverwandten.

  4. willi Marcon schreibt:

    Was soll die Aufregung?
    Schaut mal die Kommentare der Grünen….

    DEXIT!
    MEXIT!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com