Russischer Außenminister: US-geführte Truppen in Syrien provozieren Russen

5. Oktober 2017
Russischer Außenminister: US-geführte Truppen in Syrien provozieren Russen
International
0

Moskau/Damaskus. Die Rolle der USA im Syrien-Konflikt wird immer dubioser. Jetzt hat der russische Außenminister Lawrow den US-geführten Truppen in Syrien „blutige Provokationen” gegen russische Soldaten vorgeworfen. In einigen Fällen hätten die US-geführten Truppen „andere Terroristen ermutigt”, von der syrischen Armee zurückeroberte Stellungen anzugreifen, sagte Lawrow der saudi-arabischen Tageszeitung „Ashark al-Awsat”.

„Oder sie haben sich absichtlich an blutigen Provokationen gegen unsere Truppen beteiligt”, führte Lawrow weiter aus, der sich mit seinem Vorwurf offenbar auf die Rebellentruppe Syrische Demokratische Kräfte (SDF) bezog, die von der US-geführten Koalition bei ihrer Offensive gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) im Osten Syriens und auf die IS-Hochburg Raka unterstützt wird.

Alle Beteiligten müßten nun „ihre geopolitischen Ambitionen aufgeben und zur Wiederherstellung von Stabilität und Sicherheit in Syrien, der gesamten Golfregion und Nordafrika beitragen”, sagte Lawrow. Die internationalen Sanktionen gegen die Regierung des syrischen Machthabers Bashar al-Assad müßten aufgehoben werden. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com