- ZUERST! - http://zuerst.de -

Ausländergewalt in Düsseldorf: Südländischer Schlägertrupp geht prügelnd und tretend auf Passanten los

In Düsseldorf zog am Montagabend ein ausländischer Schlägertrupp durch die Innenstadt und attackierte willkürlich und ohne Vorwarnung unschuldige Passanten. „Schlägergruppe prügelt Männer krankenhausreif“, überschreibt die „F.A.Z.“ einen den Vorfall aufgreifenden Artikel und fährt fort: Schläge, Tritte und Stockhiebe gegen den Kopf: In Düsseldorf sind drei Männer brutal angegriffen worden. Die Polizei spricht in einem Fall von einem versuchten Tötungsdelikt.“

Was war im Detail geschehen: „Nach Angaben der Polizei griffen die fünf bis sechs Unbekannten zunächst zwei Männer an der Unterführung des Bahnhofs Eller-Süd an. Sie sollen unvermittelt auf die beiden losgegangen sein und einem der Männer gegen den Kopf getreten haben. Der 36-Jährige befinde sich noch in stationärer Behandlung. Kurze Zeit später sollen die mutmaßlichen Täter an einem anderen S-Bahnhof in der Nähe nach Angabe eines Zeugen einen 31-Jährigen mit Faustschlägen brutal attackiert haben. Dieses Mal handelte es sich um eine etwas größere Gruppe. Auch hier sollen die Schläger gegen den Kopf des Opfers getreten haben und anschließend mit einem Schlagstock auf den Kopf des Mannes eingeschlagen haben.“ (F.A.Z.)

Gesucht werden 18 bis 20 Jahre alten Männer mit sportlichen Staturen, kurzen dunklen Haaren und südländischem Äußeren. (sp)