Bundestagswahl: AfD legt in Umfrage weiter zu – Grüne nähern sich Fünf-Prozent-Hürde

11. September 2017
Bundestagswahl: AfD legt in Umfrage weiter zu – Grüne nähern sich Fünf-Prozent-Hürde
National
5

Berlin. Soeben wurden die aktuellen Zahlen des Meinungsforschungsinstituts INSA bekanntgegeben: die AfD klettert um 0,5 Punkte auf nun 11 Prozent. Der Kampf um Platz drei hat sich inzwischen zu dem Spannungsmoment zwei Wochen vor den Bundestagswahlen entwickelt. Die FDP legt ebenfalls um 0,5 Punkte (9 Prozent) zu, ebenso die Linke, die nun auf 10,5 Prozentpunkte kommt. Die Grünen scheinen sich jedoch aus dem Kampf um Platz drei zunehmend zu verabschieden, fallen weiter und werden nur noch auf 6 Prozent taxiert – ihr Bundestagseinzug wankt!

Die Unionsparteien stehen weiter bei 36,5 Prozent, die Sozialdemokraten erhielten laut INSA 23,5 Prozentpunkte (beide +/- 0). (sp)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

5 Comments

  1. Belsazar schreibt:

    Der Bär muss erst noch erlegt werden, dann können die Jagdhörner jubilieren!

  2. Sanja Markovic schreibt:

    Man muss massiv auf das Phänomen „Sozial erwünschte Antworten“ achten. 80% der Mainstreamjournalisten sind linksgrün, viele Umfrageinstitute stehen der SPD nahe. Viele Leute glauben, sie bekämen Ärger, wenn sie sich zur AfD bekennen und denken „Sag ich halt SPD oder Grüne, dann kann mir nichts passieren“. Daher sind die linken Parteien traditionell überbewertet und rechte Unterbewertet. Die Umfrageinstitute wissen selbst nicht, ob ihr „Schweigezuschlag“, so der Fachbegriff für den rechnerischen Ausgleich dieses Phänomens, noch stimmt. Es gibt Grund zur Hoffnung!

  3. Klark Fox schreibt:

    Wenn die Grünen aus dem Bundestag rausfliegen, dann bin ich drei Tage am feiern ! Nicht wegen den Grünen, sondern für unser Land.

  4. Eidgenosse schreibt:

    Der Endspurt der AfD ist durchaus beeindruckend, allerdings werden die Blockparteien und die korrupten Medien sicher noch eine „Fake-Bombe“ gegen die AfD platzen lassen. So schnell geben Kriminelle nicht auf. Ich hatte vor Wochen einen solchen Schluss-Hype erwartet nachdem es der AfD gelungen war die Invasionskatastrophe in den Blickpunkt zu rücken. Allerdings ist das Potential bei etwa 13-15% begrenzt. Mehr wird es wohl nicht geben und zu berücksichtigen ist noch, dass die verwendete Software in den Ämtern, was die Auszählung und Zusammenführung der Stimmen angeht, gemäss Chaos Computer Club äusserst masnipulationsanfällig ist. Warum wohl? CCC macht klar, dass diese Software nie hätte eingesetzt werden dürfen. Qui bono? Ich gehe davon aus, dass bei der BT Wahl beschissen wird. Zu wessen Nachteil ist auch klar. Nun, falls alles mit halbwegs rechten Dingen zugeht könnte die AfD doch noch einen Sensationssieg feiern, sofern sie die SPD überholt. Aber auch die CDU/CSU Prognosen sind zweifelhaft. Wer wählt Merkel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com