Russische Nachrichtenagentur: Amerikaner brachten IS-Kommandeure in Sicherheit

10. September 2017
Russische Nachrichtenagentur: Amerikaner brachten IS-Kommandeure in Sicherheit
International
4

Moskau/Damaskus. Eine brisante Meldung, die die offizielle Syrien-Politik der USA – die angeblich die Bekämpfung der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) verfolgt – konterkariert: die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti will jetzt aus einer nicht näher genannten militärisch-diplomatischen Quelle erfahren haben, daß die US-Luftwaffe im August mehr als 20 Feldkommandeure des IS aus dem umkämpften ostsyrischen Deir ez-Zor in Sicherheit gebracht habe.

Wörtlich zitiert RIA Novosti die Quelle mit den Worten: „In den letzten Wochen im August wurden vor dem Hintergrund der Erfolge der syrischen Regierungstruppen im Osten Syriens eine Reihe der US-Geheimdiensten unterstellten Feldkommandeure dringend aus Deir ez-Zor in Sicherheit gebracht.“ Dies sei unternommen worden, um die Erfahrung der Kämpfer andernorts einsetzen zu können.

So habe ein Hubschrauber der US-Luftwaffe spät am 26. August in der Nähe der Ortschaft Treif nordwestlich von Deir ez-Zor zwei IS-Feldkommandeure „europäischer Herkunft“ mit deren Familienmitgliedern abtransportiert.

Das Vorgehen der US-Luftwaffe komme der syrischen Regierungsarmee freilich entgegen, denn:. „Die Kämpfer, die dank den Amerikanern ohne ihre Anführer zurückgeblieben sind, geben organisierte Aktivitäten auf, verlassen ihre Stellungen, indem sie sich anderen Gruppierungen anschließen oder vereinzelt die Flucht ergreifen“, so die RIA Novosti-Quelle weiter.

Die US-geführte Koalition hat die Informationen unterdessen prompt dementiert. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

4 Comments

  1. Sack schreibt:

    Sie lassen sich dann dank der Gastfreundschaft einiger Europäer nach Europa transportieren und hier haben wir dann das Vergnügen!
    „Das konnte dann keiner ahnen …?“

  2. Objektive Berichterstattung schreibt:

    Ein weiterer Beleg der Terrorunterstützung seitens der USA um Assad zu stürzen. Wer kann etwas zu einem (oder mehreren?) Treffen amerikanischer Politiker (z.B. McCain) mit dem IS sowie weiteren Terrorgruppen sagen? Aufklärung zur Giftgas-Propaganda wäre auch mal wieder notwendig.

  3. Emma D. schreibt:

    Was der Entvölkerung des Orients und der Verwirrung Europas dient, das nützt den USA, den Israelis und der Hochfinanz. Ob der sog. IS vom CIA aufgestellt worden ist oder ob er sich als Reaktion auf chronische mörderische US-Einmischung selber gebildet hat, ist strategisch nebensächlich.

  4. Dr.Maria-Helena Schifko-Kassekert schreibt:

    Ganz so schlimm ist es nicht. Obama versuchte eine intelligente Aussenpolitik, bezichtigte Netanyahu der Lüge, etc.pp. Aber die Mehrheit der Republikaner im Kongress haben überall ihr Veto eingelegt, auch z.B. beim Vorschlag, Guantanamo zu schließen. Die IS-ler sind jedenfalls nicht dort, aber völlig Unschuldige waren zu Hauff dort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com